dopamin_92

asdf,...., 14
www.facebook.com/julian.mi…Zuletzt gesehen: vor 2 Stunden

16977 gespielte Titel seit 19. Nov. 2008 (zurückgesetzt am 1. Jan. 2013)

526 Lieblingslieder | 8 Beiträge | 0 Playlisten | 331 Shouts

  • Freunde werden
  • Nachricht schreiben
  • Shout schreiben

Deine musikalische Übereinstimmung mit dopamin_92 ist unbekannt

Erstelle dein eigenes Musikprofil

Kürzlich angehörte Titel

Fuck, Wolves!22102014 Gestern um 20:04
Fuck, Wolves!Bester im Straßenmikado Gestern um 20:01
Fuck, Wolves!Skull Island Gestern um 20:01
Fuck, Wolves!Helix und seine Brüder ab 12 Gestern um 19:57
Fuck, Wolves!Muss, kann aber nicht Gestern um 19:55
Mehr anzeigen

Shoutbox

Über mich

if it gets inside. if it stabs hearts. then don't let go.

"Ach, daß die Freundin meiner Jugend dahin ist, ach, daß ich sie je gekannt habe! - ich würde sagen: du bist ein Tor! Du suchst, was hienieden nicht zu finden ist! Aber ich habe sie gehabt, ich habe das Herz gefühlt, die große Seele, in deren Gegenwart ich mir schien mehr zu sein, als ich war, weil ich alles war, was ich sein konnte."

"[...]der Mensch ist Mensch, und das Bißgen Verstand, das einer haben mag, kommt wenig oder nicht in Anschlag, wenn Leidenschaft wüthet, und die Gränzen der Menschheit einen drängen" - Johann Wolfgang von Goethe (Die Leiden des jungen Werther)

"Die Art, in der ein junges Mädchen das obligatorische date annimmt und absolviert, der Tonfall am Telephon und in der vertrautesten Situation, die Wahl der Worte im Gespräch, ja das ganze nach den Ordnungsbegriffen der heruntergekommenen Tiefenpsychologie aufgeteilte Innenleben bezeugt den Versuch, sich selbst zum erfolgsadäquaten Apparat zu machen, der bis in die Triebregungen hinein dem von der Kulturindustrie präsentierten Modell entspricht. Die intimsten Reaktionen der Menschen sind ihnen selbst gegenüber so vollkommen verdinglicht, daß die Idee des ihnen Eigentümlichen nur in äußerster Abstraktheit noch fortbesteht: personality bedeutet ihnen kaum mehr etwas anderes als blendend weiße Zähne und Freiheit von Achselschweiß und Emotionen. Das ist der Triumph der Reklame in der Kulturindustrie, die zwangshafte Mimesis der Konsumenten an die zugleich durchschauten Kulturwaren." - Max Horkheimer und Theodor Adorno (Dialektik der Aufklärung)

Events

Mehr anzeigen Event hinzufügen