Yuck

Label
Universal Music GmbH
Veröffentlicht am
14. Nov. 2011
Länge
18 Titel
Laufzeit
73:42

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Titelliste

    Titel     Dauer Hörer
1 Get Away 3:35 134.908
2 The Wall 3:56 107.243
3 Shook Down 3:26 96.221
4 Holing Out 4:10 82.486
5 Suicide Policeman 3:15 84.012
6 Georgia 3:36 86.742
7 Suck 4:19 72.041
8 Stutter 3:41 70.454
9 Operation 3:47 69.993
10 Sunday 4:22 65.738
11 Rose Gives a Lilly 4:05 61.245
12 Rubber 7:14 60.275
13 Milkshake 4:06 13.455
14 The Base of a Dream Is Empty 3:24 11.345
15 Cousin Corona 4:30 10.579
16 Soothe Me 4:00 11.728
17 Coconut Bible 4:35 14.350
18 Doctors in My Bed 3:41 9.042

Über dieses Album

Yuck ist das Debüt-Studioalbum der britischen Indie-Rockband Yuck. Das Album wurde am durch Freigabe am 15. Februar 2011 durch die Plattenfirma Fat Possum Records veröffentlicht.

Das selbstbetitelte Debütalbum dieses Vierers, der durch die japanische Bassistin Mariko Doi und Drummer Johnny Rogoff aus New Jersey komplettiert wird, wirkt wie ein perfekt getroffenes Panoramafoto der Indierock-Landschaft der frühen Neunziger, spart dabei aber den düsteren Weltschmerz von Nirvana und Co. großzügig aus. Yuck stehen auf wilde Knutschereien mit all ihren Helden gleichzeitig (wenig überraschend, dass sie im letzten Jahr bereits Dinosaur Jr. und Teenage Fanclub auf Tour supporten durften) und treffen dabei genau das richtige Verhältnis zwischen Lo-Fi-Krach und zuckersüßen Melodien. Ob nun lärmend voranpreschende Gitarrengniedler wie das Eröffnungsstück “Get Away”, bei dem man in Gedanken geradezu zwangsläufig J. Mascis seine ergraute Mähne schütteln sieht oder aber niedliche Akkustikballaden wie “Suicide Policeman”, in der Sänger Blumberg sogar stellenweise von einer zaghaften Trompete umschmeichelt wird, Yuck scheinen ihre Hausaufgaben in Indierockgeschichte sorgfältig gemacht zu haben. In “Georgia”, der bereits im letzen Jahr erschienenen ersten Single bereichert dann zusätzlich noch eine gute Portion Twee und Shoegaze den Sound der Band, die ihrem transatlantischen Dasein somit alle Ehre macht. Der charmant verträumte Backgroundgesang stammt übrigens von Dannys kleiner Schwester Ilana, die eigentlich noch zu Schule geht, aber das nur am Rande.

Andere Veröffentlichungen

Hörtrend

180.897Hörer insgesamt
4.370.664Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Mehr erkunden

Shoutbox

Aktuelle Hörer

Top-Hörer