Biografie

Wisin y Yandel sind eine bekannte Reggaetón-Band aus Puerto Rico. Selbstgewählte Namen sind auch El dúo de la historia (das Duo der Geschichte) und el dúo dinámico (das dynamische Duo).
Wisin (eigentlich: Juan Luis Morera), häufig auch: W (sprich: „doble U“) el sobreviviente, und
Yandel (eigentlich: Llandel Veguilla), gelegentlich auch: Y (sprich: „I griega“).

Durch das 1998 aufgenommene Album „No Fear 3“ vom Plattenlabel „Fresh Production“ machten sie rasch auf sich aufmerksam und hatten schnell Einfluss auf die weitere Entwicklung des Reggaetón.

Im folgenden Jahr (1999) wurden sie zu den wichtigsten Künstlern ihres Labels und brachten ihr erstes Album „La Misión Vol. 1“ auf den Markt, welches mit über 50.000 verkauften Exemplaren Goldstatus erhielt.

Ihr erstes Album als Solisten verkauften sie im Jahr 2000 unter dem Titel Los Reyes del Nuevo Mileneo (deutsch: Die Könige des neuen Jahrtausends). Im Jahr 2001 setzten sie mit der zweiten Ausgabe von La Misión ihren Erfolg fort. Dieses Mal überboten sie ihren alten Rekord von der ersten Edition und verkauften über 65.000 Exemplare.

Im selben Jahr (2001) verkauften sie ihre zweite eigene Produktion De Nuevos A Viejos (von Jungen zu Alten), die sich in zur meist verkauftesten CD aller Genres in dieser Zeit entwickelte. Auf dem Weg ihrer musikalischen Karriere gewannen Wisin und Yandel den Titel „Tu Música convirtiéndose en el dúo del género reggaetón más importante de la historia” (etwa: Deine Musik hat ein Reggaetón-Duo zu einem der wichtigsten des Genres in der Geschichte verwandelt).

Im November 2002 verkauften sie ihr drittes Einzelalbum mit dem Titel De Otra Manera, welches als eines der größten Erfolge in ihrer Karriere in Betracht kommen konnte. Mit diesem Album erreichten sie zum fünften Mal Goldstatus. Anschließend veröffentlichten sie das Album Mi Vida … My Life, welches bis dato einer ihrer größten Erfolge war. Zu dieser Zeit bereiteten sich Wisin & Yandel auch auf den Film „Haciendo Historia“ (Geschichte schreibend) vor, der die Geschichte zweier Musiker und deren Anfang in diesem Musik-Genre relativ kritisch beschreibt.

Das Album Pa’l Mundo (Für die Welt) wurde im November 2005 veröffentlicht. Auf diesem Album ist das deutlich steigende Interesse am Reggaetón zu spüren, wie das Feature mit Ja Rule im Rákata-Remix beweist. Nicht nur Ja Rule hat erkannt, dass Wisin y Yandel zu den größten Musikern der Latino-Szene gehören sondern auch R. Kelly, der zusammen mit den beiden seinen auch in Deutschland bekannte Hit Burn It Up aufnahm. Doch auch die lateinamerikanischen Wurzeln kamen auf diesem Album nicht zu kurz. Ein Beleg dafür ist die sehr erfolgreiche Kollaboration mit der dominikanischen Bachata-Gruppe Aventura, dessen Ergebnis der Song Noche De Sexo war. 2006 waren sie im „Luny Tunes Remix“ auf Paris Hiltons Maxi Stars are blind zu hören, wodurch sie ihren Bekanntheitsgrad über die Grenzen des Reggaeton hinaus erweitern konnten.

Ende des Jahres 2007 haben sie ihr neues Album „Los Extraterrestres“ (Die Außerirdischen) fertiggestellt. Ihre erste Singleauskopplung aus Los Extraterrestres war der Hit Sexy Movimiento. Auf dem Album sind Kollaborationen mit z.B. Fat Joe, der amerikanischen Rapperin Eve und auch dem Boricua Don Omar enthalten. Zudem boten sie eigenen Künstlern aus ihrem Label WY Records auf diesem Album eine Plattform sich zu präsentieren - dieses traf z.B. auf Jayko zu. Wisin y Yandel waren der Meinung, dass auf diesem Album ganz neue Klänge zu hören seien, die das Genre verändern würden. Daher gaben sie dem Album auch den Namen Los Extraterrestres.

1998 erstes aufgenommene Album „No Fear 3“

199 wurden sie zu den wichtigsten Künstlern ihres Labels und brachten ihr erstes Album „La Misión Vol. 1“ auf dem Markt, welches mit über 50.000 verkauften Exemplaren Goldstatus erhielt.

Ihr erstes Album als Solisten verkauften sie im Jahr 2000 unter dem Titel Los Reyes del Nuevo Mileneo (deutsch: Die Könige des neuen Jahrtausends).

Im Jahr 2001 setzten sie mit der zweiten Ausgabe von La Misión ihren Erfolg fort. sie verkauften über 65.000 Exemplare.

Im selben Jahr 2001 verkauften sie ihre zweite eigene Produktion „De Nuevos A Viejos“ (von Jungen zu Alten), die sich in zur meist verkauftesten CD in dieser Zeit entwickelte. Auf dem Weg ihrer musikalischen Karriere gewannen Wisin und Yandel den Titel „Tu Música convirtiéndose en el dúo del género reggaetón más importante de la historia” (etwa: Deine Musik hat ein Reggaetón-Duo zu einem der wichtigsten des Genres in der Geschichte verwandelt).

Im November 2002 verkauften sie ihr drittes Einzelalbum mit dem Titel „De Otra Manera“, welches als eines der größten Erfolge in ihrer Karriere in Betracht kommen konnte. Mit diesem Album erreichten sie zum fünften Mal Goldstatus. Anschließend veröffentlichten sie das Album „Mi Vida … My Life“, welches bis dato einer ihrer größten Erfolge war. Zu dieser Zeit bereiteten sich Wisin & Yandel auch auf den Film „Haciendo Historia“ (Geschichte schreibend) vor, der die Geschichte zweier Musiker und deren Anfang in diesem Musik-Genre relativ kritisch beschreibt.

Das Album „Pa’l Mundo“ (Für die Welt) wurde im November 2005 veröffentlicht. Auf diesem Album ist das deutlich steigende Interesse am Reggaetón zu spüren.Wisin y Yandel gehoeren zu den größten Musikern der Latino-Szene. Doch auch die lateinamerikanischen Wurzeln kamen auf diesem Album nicht zu kurz. Ein Beleg dafür ist die sehr erfolgreiche Kollaboration mit der dominikanischen Bachata-Gruppe Aventura, dessen Ergebnis der Song „Noche De Sexo“ war.

2006 waren sie im „Luny Tunes Remix“ auf Paris Hiltons Maxi Stars are blind zu hören, wodurch sie ihren Bekanntheitsgrad über die Grenzen des Reggaeton hinaus erweitern konnten.

Ende des Jahres 2007 haben sie ihr neues Album „Los Extraterrestres“ (Die Außerirdischen) fertiggestellt. Ihre erste Singleauskopplung aus Los Extraterrestres war der Hit „Sexy Movimiento“.


Diskografie [Bearbeiten]

Alben

* No Fear (1999)
* La Misión Vol. I (1999)
* Los Reyes del Nuevo Mileneo (2000)
* La Misión Vol. II (2001)
* De Nuevos A Viejos (2001)
* De Otra Manera (2002)
* DJ Nelson presenta Luny Tunes y Noriega: Más Flow (2003)
* Mi Vida … My Life (2003)
* El sobreviviente; Soloalbum von Wisin (2004)
* Pa’l Mundo (2005)
* Luny Tunes y Baby Ranks: Más Flow II (2005)
* Héctor ‘El Bambino’ y Naldo presentan: Sangre nueva (2005)
* Luny Tunes presentan Los Benjamíns (2006)
* Los Vaqueros (2006)
* 2010 Lost Edition (2007)
* Los Extraterrestres (2007)
* Los Extraterrestres, Otra Dimensión (2008)
* La Mente Maestra (2008)
* El Duo De La Historia Vol. 1 (2009)
* La Revolución (2009)
* La Evolución (2009)

Singles

* Llamé Pa’ Verte (2005)
* Burn It Up, Feature mit R. Kelly (2005)
* Paris Hilton: Stars are blind (Luny Tunes Remix featuring Wisin y Yandel; 2006)
* Nadie Como Tú: Feature mit Don Omar (2007)
* Sexy Movimiento Remix Feature mit Nelly Furtado (2008)
* Perdido (2007)
* Ahora Es (2008)
* Síguelo (2008)

Bearbeitet von flynelka am 15. Feb. 2010, 15:22

Quellen (Versionen/Autoren anzeigen)

alben aktualisiert ( 3 neue alben zur veralteten liste hinzugefügt )

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 3. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.