Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Willie Kent

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Willie Kent (* 24. Februar 1936 in Inverness, Sunflower County, Mississippi; † 2. März 2006 in Englewood, Kalifornien) war ein amerikanischer Bluessänger, Bassist und Songwriter.
Seine ersten Gesangserfahrungen machte Willie Kent in seiner Jugend in der Kirche. Durch die Radiosendung von KFFA „King Biscuit Time“ lernte er Arthur Crudup, Sonny Boy Williamson II. und besonders Robert Nighthawk schätzen. Mit elf Jahren hörte er im Harlem Inn die dort auftretenden Künstler wie beispielsweise Raymond Hill, Jackie Brenston, Howlin’ Wolf, Clayton Love, Ike Turner und Little Milton.

1952 kam er nach Chicago, wo er arbeitete und den Blues hörte. Er kaufte sich eine Gitarre, 1959 trat er der Band Ralph and the Red Tops als Fahrer, Manager und gelegentlicher Sänger bei. Eines Nachts war der Bassist der Gruppe zu betrunken, um zu spielen, und so spielte er Bass, das Instrument, das er den Rest des Lebens spielte.[2] Seine Arbeit für andere Musiker liest sich wie das Who is Who des Blues, er spielte für Little Walter, Muddy Waters, Howlin’ Wolf, Junior Parker, Arthur Stallworth and the Chicago Playboys, Hip Linkchain und Jimmy Dawkins.[3] In den 1970er-Jahren[4] unternahm er seine erste Europatournee und wurde Frontmann der Hausband in Ma Bea’s Lounge in der Madison Avenue (Sugar Bear & the Beehives, Gitarre-Willie James Lyons Schlagzeug-Robert Plunkett)[5]1982 wurde er Mitglied von Eddie Taylors Blues Band. Nach dessen Tod gründete er seine eigene Band, Willie Kent & The Gents. In verschiedenen Besetzungen blieb sie bis zu Kents Tod bestehen.

Videos

Top-Alben

Hörtrend

Sorry, aber es gab ein Problem beim Abrufen dieser Charts. Versuche es bitte in Kürze noch einmal.

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil