Biografie

Tina Charles eigentlich Tina Hoskins (* 10. März 1954 in London) ist eine britische Popsängerin. Ihr Markenzeichen ist ihre kraftvolle, hohe Soulstimme.

Tina Charles begann ihre Karriere als Popvokalistin als Teenager Ende der 1960er Jahre gemeinsam mit Martin Jay. Sie gründeten ihre erste Band Northern Lights ohne jedoch größeren Erfolg zu haben. Anfang der 1970er Jahre versuchte sie sich als Solosängerin und erhielt einen Plattenvertrag bei CBS. Der Erfolg ließ jedoch weiterhin auf sich warten. 1975 gründete sie wieder mit Martin die Band 5000 Volts und hatte ihren ersten großen Hit mit I’m on Fire. Der temperamentvolle Song erreichte unter anderem Platz 4 in England, Platz 26 in USA und wurde Nummer 1 in Deutschland. Kurz vor Antritt einer geplanten Deutschlandtour überwarf sich Tina mit der Plattenfirma und verließ 5000 Volts. Sie wurde durch die Sängerin Linda Kelly ersetzt.

Jetzt war ihr Weg frei für eine Solokarriere. Der aus Bangalore stammende und in England arbeitende Produzent Biddu nahm sich künstlerisch ihrer an. Biddu, bekannt für seinen melodiösen, weichen und philly-inspirierten Discosound, hatte unter anderem „Kung Fu fighting“ mit Carl Douglas zum Welterfolg gemacht. Zwar erreichte Tina’s erste Solosingle „You set my heart on fire“ nur bescheidene Aufmerksamkeit, doch schon mit dem zweiten Titel landete sie einen Millionenseller: 1976 wurde I Love to Love zu einer der großen Disco-Hymnen der 70er Jahre. Von den nachfolgenden Singles waren besonders „Dance little lady dance“ und „I’ll go where the music takes me“ erfolgreich.

Die weiteren Aufnahmen konnten jedoch nicht mehr an diese Anfangserfolge anknüpfen. Obwohl Tina als eine der besten Stimmen der Disco-Ära bezeichnet wurde, war ihr Ruhm nur von kurzer Dauer. Erst 1986 kam sie wieder mit einem Re-Mix von „I Love to Love“ in die britischen Charts.

Im August 2006 tauchte sie plötzlich in den US Billboard Dance Charts auf Platz # 5, mit Sanny X featuring Tina Charles „Higher“

Im Juli 2007 was sie der Gast bei The Producers im Jazz Cafe Camden als Zugabe sang sie mit Trevor Horn, Chris Braide, Lol Créme, Ash Loan „Slave To The Rhythm“.

Im März 2008 erschien Tinas neue CD, unter dem eigenem Label ZakAlex Records. „Listen 2 the Music“ ist mit weltbekannten Titel eingespielt.

Bearbeitet von Klaus183 am 20. Jul. 2008, 13:14

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.