Biografie

The Rubettes ist eine 1974 gegründete Band aus England, die insbesondere durch den Single-Hit „Sugar Baby Love“ aus dem Jahre 1974 bekannt wurde. Weitere Top 10 Single Erfolge mit „Tonight“, „I Can Do It“,“Juke Box Jive“,“Foe-Dee-Oh-Dee“ und „Baby I Know“. Weitere Chart-Erfolge mit „Under One Roof“, „Little Darling“, „You’re the Reason Why“, „Julia“, „Ooh La La“, „Cherie Armour“ und „Little 69“. „Sugar Baby Love“ war 1974 ihr einziger Nummer 1-Hit in UK und konnte sich als einziger Titel der Gruppe in den USA platzieren. Dieser Hit wurde allerdings ursprünglich von Paul da Vinci gesungen, der sich dann aber für eine Solo-Karriere entschied. „Baby I Know“, eine Ballade im Country-Rock Stil, war im Jahr 1977 ihr letzter Top 10 Hit in UK.

Die ersten sechs Singles und drei Alben wurden von Wayne Bickerton und Tony Waddington produziert, die in den 60er Jahren mit Ex-Beatle Pete Best zusammenarbeiteten („The Pete Best Combo“). Mehrere Titel der ersten drei Alben wurden auch von anderen Künstlern aufgenommen und zu Chart-Erfolgen geführt, z. B. „Way Back in the Fifties“ vom Album „Wear Its ‘At“ für Carl Wayne (Ex The Move) in 1975, „Don’t Do It Baby“ vom Album „We Can Do It“ und „I’m Just Dreaming“ vom Album „Rubettes“ für Mac & Katie Kissoon in 1975 und 1976.

Ab 1976 lösten sich die Rubettes vom Produzenten- und Komponisten-Duo Bickerton & Waddington und produzierten ihre Singles und Alben zusammen mit Alan Blakely (Ex The Tremeloes) selbst. Verbunden damit war ein Ausflug in das Genre des Country Rocks, insbesondere: „Baby I Know“, „Sometime in Oldchurch“ und „Still Unwinding“

Ab den 90er Jahren kamen einige neue Alben und Singels heraus, u. a. die Alben „Riding on A Rainbow“ (1992), „Making Love in the Rain“ (1995) und in Frankreich „Smile“ (1994) sowie „The Very Best of the Rubettes“ (1999). Das zuletzt genannte Album vereinte die größten Erfolge aus den 70er Jahren zusammen mit neuen Songs der 90ern und konnte sich in den Top 10 Charts in Frankreich platzieren.

Die Band geht auch heute noch auf Tour. Die Backgroundsänger aus „Sugar Baby Love“ gründeten später eine eigene Band, die den Namen des gesungenen Chors trug.

Infolge eines Gerichtsurteils gibt es inzwischen zwei Gruppen namens Rubettes. Auch der Keyboarder Bill Hurd darf zusammen mit dem früheren Studio-Sänger Paul da Vinci und weiteren Musikern als Rubettes feat. Bill Hurd auftreten.

2008 traten sie bei Die ultimative Chartshow auf - sie waren mit Sugar Baby Love die Erstplatzierten bei Die erfolgreichsten Oldies aller Zeiten.

Bearbeitet von volkerme am 18. Feb. 2009, 22:43

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.