The Roots Come Alive

Label
Geffen
Veröffentlicht am
2. Nov. 1999
Länge
17 Titel
Laufzeit
74:10

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Titelliste

    Titel     Dauer Hörer
1 Live At The T-Connection (Live (1999 Version)) 0:47 428
2 The Next Movement (Live (1999 Palais X-Tra)) 3:49 436
3 Step Into The Realm (Live (1999 Bowery Ballroom)) 3:26 379
4 Proceed (Live (1999 Elysee Mountmartre)) 2:45 359
5 Mellow My Man / Jusufckwithis (Live (1999 Version)) 5:02 409
6 Love Of My Life (Featuring Common) (Live (1999 Bowery Ballroom)) 3:44 380
7 The Ultimate (Live (1999 Palais X-Tra)) 3:57 330
8 Don't See Us (Live (1999 Palais X-Tra)) 5:22 295
9 100% Dundee (Live (1999 Bowery Ballroom)) 4:30 329
10 Adrenaline! (Live (1999 Bowery Ballroom)) 6:10 288
11 Essaywhuman?!! (Live (1999 Bowery Ballroom)) 5:15 276
12 Silent Treatment (Live (1999 Bowery Ballroom)) 7:19 267
13 The Notic (Live (1999 The Studio)) 4:28 326
14 You Got Me (Featuring Jill Scott) (Live (1999 Version)) 8:49 389
15 What You Want (Featuring Jaguar) (Live (1999 Version)) 4:07 170
16 We Got You (Featuring Jaguar) (Live (1999 The Old Hit Factory)) 0:39 282
17 The Lesson-Part III (It's Over Now) (Live (1999 The Old Hit Factory)) 4:01 236

Über dieses Album

Wir haben noch keine Beschreibung für dieses Album. Möchtest du eine verfassen?

Andere Veröffentlichungen

Hörtrend

31.887Hörer insgesamt
345.245Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Mehr erkunden

Shoutbox

  • -Ohtar-

    Magic album, magic atmosphere

    26. Sep. 2012 Antworten
  • PubliKEnemy08

    Does anyone else have the two-disk version?

    26. Aug. 2012 Antworten
  • HomAR_alex

    sooo good

    12. Mai. 2010 Antworten
  • sm00du

    normalerweise sind live alben überflüssiger schnick schnack meine meinung nach. dieses album der legendären roots crew ist aber burner. unglaubliche live-performer! die songs zum größten teil neu interpretiert. im genre die nr 1.

    6. Mai. 2009 Antworten
  • antonios1

    Wie genial sie live sind kommt bei "Mellow My Man" erstmals so richtig rüber, besonders dieser lange Jazz-Ausklang: cool? Nein eiskalt! Auch "Love of My Live" kommt gut. "Dont' see us" war auf dem Album gut, aber nicht umwerfend, hier als Live-Version brennt es aber heftig. Etwas endtäuscht war ich von "100% Dundee", die Melodie verändert und das ganze langsamer, so ging die treibende Kraft des Rhytmus auf dem Album verloren. "Essaywhuman", der sogenannte Sound-Check ist legendär, zu schade das sie das heute nicht mehr bringen. Ein Groove-Kracher und Höhepunkt ist dann aber "Adrenaline", das die Albumversion wieder klar übertrifft, an Geschwindigkeit und Funk. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man sowas auch Leuten auftischen kann, die mit Hip Hop nix am Hut haben. Dann kommen die Liebeslieder und mit ihnen der Blues. Schon "Silent Treatment" und "The Notic" schaffen es irgendwie Romantik und Coolness zu verbinden.

    27. Apr. 2009 Antworten

Top-Hörer