Biografie

Es gibt mindestens 2 Formationen unter dem Namen „The Other Ones“:

1.) The Other Ones war eine Band aus Berlin, die 1983 von den australischen Geschwistern Alf, Jayney und Johnny Klimek gegründet wurde. Ihre dritte Single Holiday war in Deutschland ein Sommerhit des Jahres 1987 und kam in den USA auf Platz 29 der Billboard-Charts. Die ersten beiden Singles All the Love und We Are What We Are vom Album The Other Ones 1986 und auch mehrere Nachfolgehits von Holiday auf Learning to Walk 1988 konnten sich zwar auch in der deutschen Hitparade platzieren, waren aber nicht annähernd so erfolgreich. 1990 verließ Alf Klimek die Band und zog wieder nach Melbourne, Australien.

Bandmitglieder:
Gesang: Alf Klimek (vorher Sänger der Spliff Radio Show) und Jayney Klimek
Gitarre: Andreas Schwarz-Ruszczynski
Keyboard: Stephan Gottwald
E-Bass: Johnny Klimek
Drums: Uwe Hoffmann

Johnny Klimek machte später als Filmmusik-Komponist weiter, u.a. zusammen mit dem früheren Spliff-Keyboarder Reinhold Heil und Regisseur Tom Tykwer als Pale 3. Jayney Klimek und Andreas Schwarz-Ruszczynski gründeten 2006 die Band You Pretty Thing. Alf Klimek schrieb u.a. Musik für Hörspiele. Uwe Hoffmann produzierte fast alle Alben der Band Die Ärzte und andere Musiker wie Ulla Meinecke oder Die Sportfreunde Stiller.

——

2.) The Other Ones war eine amerikanische Rockband, die 1998 in San Francisco von den verbliebenen Grateful Dead-Mitgliedern Phil Lesh, Bob Weir, Mickey Hart und dem gelegentlichen Mitglied Bruce Hornsby gegründet wurde. Benannt wurde die Band nach einem Lied von Grateful Dead.

Bandgeschichte:
Nachdem Jerry Garcia, der Bandleader von Grateful Dead, am 9. August 1995 starb, wurde die Band am 9. Dezember des Jahres offiziell aufgelöst. Die einzelnen Mitglieder machten in Soloprojekten weiter. 1998 wurden die ehemaligen Mitglieder gebeten, am Furthur Festival teilzunehmen und aufzutreten. Da man jedoch den Namen Grateful Dead offiziell abgelegt hatte und nicht wieder annehmen wollte, wurde die Gruppe The Other Ones gegründet und von den Veranstaltern als Headliner angekündigt.

Im Jahr 2000 trat Bill Kreutzmann ein, der ehemals in Grateful Dead gespielt hat, da Phil Lesh die Gruppe verließ. 2002 kam Phil Lesh zurück und dafür verließ Bruce Hornsby die Band. Im Laufe der Zeit wechselten die Besetzung der Band oft und Musiker wie Mark Karan, Steve Kimock, John Molo, Dave Ellis, Alphonso Johnson, Jimmy Herring, Rob Barraco, Jeff Chimenti und Susan Tedeschi spielten in der Gruppe. 2003 wurde die Band offiziell in The Dead umbenannt, seit 2009 machen einige Mitglieder in der Band Furthur weiter.

The Other Ones setzten den Stil von Grateful Dead weiter fort, indem sie auf ihren Konzerten deren Stücke spielten und auf der Bühne damit improvisierten. Ein Höhepunkt des kurzen Bestehens unter diesem Bandnamen war das Furthur Festival 1998, bei dem sie jährlich teilnahmen. Hierzu wurde 1999 eine Doppel-CD mit dem Namen The Strange Remain (Arista Records) veröffentlicht, welche durchschnittliche bis gute Kritiken bekommen hatte. Neben den Furthur Festival fanden drei größere Tourneen im 2-Jahresabstand innerhalb der USA statt (1998, 2000, 2002).

Bearbeitet von hjbardenhagen am 23. Sep. 2010, 9:56

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 5. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links