Biografie

The J.B.’s waren ein musikalischer Spielplatz für die Musiker von James Brown in den 1970er Jahren, auf dem die Entwicklung des Funk maßgeblich vorangetrieben wurde.

Diese Band bestand aus den besten und eingespieltesten Musikern der damaligen Zeit, die wie ein perfektes Team zusammen arbeiteten. Eine starke Rhythmik und schwere Grooves wurden auf den Veröffentlichungen, die fast alle von James Browns Label People produziert wurden, regelrecht zelebriert. Oft wurden auch Stücke unter diesem Projektnamen veröffentlicht, die in Sessions für reguläre James Brown-Alben entstanden sind und nicht anderweitig verwendet wurden.

Alben (Auswahl)

* Food For Thought (1972)
* Doing it to Death (1973)
* Damn Right I Am Somebody (1974)
* Hustle with Speed (1975)
* Groove Machine (1979)

Bearbeitet von nasenbaer6969 am 19. Sep. 2008, 14:34

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.