Biografie

Tesla wurden 1985 als Hardrock Band gegründet, jedoch wurden sie mehr von klassischen Rockbands als vom Glam Rock inspiriert. Sie tourten jahrelang durch die USA und sind eine klassische Liveband.

Bandgeschichte

Gegründet wurde die Band unter dem Namen City Kid mit klassischer Rockbesetzung (Jeff Keith Gesang, Tommy Skeoch und Frank Hannon Gitarre, Brian Wheat Bass und Troy Luccketta Schlagzeug). Nach Aufnahme eines Albums benannte sich die Band zu Ehren von Nikola Tesla, dem Erfinder des Wechselstroms und damit Wegbereiter der elektrischen Gitarre, in Tesla um. Als Manager verantwortlich zeichnete Peter Mensch, der unter anderem auch Metallica und Def Leppard betreute.

1986 erschien das in New York aufgenommene Debutalbum Mechanical Resonance. Für einige Mitglieder der Band war das der erste Mal, dass sie ihre Heimatstadt Sacramento verließen. Modern Day Cowboy lief auf MTV in Heavy Rotation, was Tesla bekannt machte. In der Folge spielten sie als Vorband auf den US-Touren von Alice Cooper, Def Leppard und David Lee Roth.

Nach mehr als einem Jahr auf Tour wurde das 1989 erscheinende Nachfolgealbum The Great Radio Controversy aufgenommen. Zur Promotion tourte die Band 1989 mit Mötley Crüe. An der Ostküste wurden mehrere Unplugged-Konzerte gegeben, das Konzert in Philadelphia wurde aufgezeichnet und als Five Men Acoustical Jam 1990 veröffentlicht. Erst Mitte der 90er Jahre wurde die Unplugged-Idee von MTV aufgegriffen.

1991 erschien dann das dritte Studioalbum Psychotic Supper. Die darauf folgende Tournee bestritt Tesla zum ersten Mal als Headliner. Herausragendes Stück ist „Song & Emotion“, das dem während der Produktion verstorbenen Freund der Band und Gitarrist von Def Leppard, Steve Clark, gewidmet ist.

Das vierte Studioalbum „Bust A Nut“ erschien 1994, verpasste aber den Zeitgeschmack, der sich von Hardrock zum Grunge gewandelt hatte. Gegen Alben wie Nevermind von Nirvana wirkte das Album zu altbacken und in den 80ern verwurzelt. Die Tour floppte ebenfalls, so dass die Band sich einstimmig für eine Pause entschied.

Erst sieben volle Jahr später, am 25. Oktober 2001, spielten die Musiker wieder in ihrem Heimatort Sacramento. Das mitreißende Spiel auf der Bühne, die völlig ausverkaufte Halle, der Zuspruch der Fans und die wiedergewonnene Spielfreude veranlassten die Mitglieder der Band, ihr als einmaliges Konzert angelegtes Projekt zu erweitern. Die Band ging für 7 Monate auf Tour und nahm jeden einzelnen Gig auf. Als Compilation der Konzerte erschien RePlugged Live.

Nach den positiven Erfahrungen der Tour und guten Verkaufszahlen des Album entschloss sich Tesla, ein neues Album aufzunehmen. 2004 erschien das nunmehr fünfte Studioalbum Into The Now.
Dieses widmete sich auch zeitkritischen Themen. Unter anderem ist darauf der Song Heaven 9/11 enthalten, der die Ereignisse des 11. Septembers verarbeitet. Als erste Single wurde der halbakustische Song Caught In A Dream ausgekoppelt.

2006 verließ Tommy Skeoch erneut die Band, mit der Begründung, dass seine Pflichten als Vater und Ehemann mit dem Rock n’ Roll Way of Life nicht mehr vereinbar seien. An seine Stelle trat Gitarrist Dave Rude.

Am 5. Juni 2007 veröffentlichte Tesla die neue CD Real to Reel mit Coverversionen, die im eigenen Label Tesla Electric Company Recordings erschien. Unterstützt wird die Band inzwischen wieder von ihrem Entdecker Tom Zutaut. Die Veröffentlichung beinhaltet als Doppel-CD insgesamt 25 Songs. Unter anderem wurden neue Versionen von folgenden Songs eingespielt: Space Truckin’ (Deep Purple), Bad Reputation (Thin Lizzy), I’ve Got A Feeling (Beatles), Rock Bottom (UFO), Stealin (Uriah Heep), Bell Bottom Blues (Eric Clapton) und Honky Tonk Women (Rolling Stones). Als erste Single erschien Thank You von Led Zeppelin. Tesla ging 2007 auf eine Welt-Tournee und trat dabei erstmals seit den frühen neunziger Jahren auch wieder in Europa auf.

Am 7. Oktober 2008 wurde das Album „Forever More“ veröffentlicht, welches von Terry Thomas produziert wurde. Das Album erreichte bei Veröffentlichung Platz 33 der Billboard Top 200 Charts.

2010 gab die Band bekannt, an Material für das neue Album zu arbeiten. Am 30. September 2010 brannte das Studio der Band bis auf die Grundmauern nieder.

2011 wurde das Akustikalbum „Twisted Wires and the Acoustic Sessions“ veröffentlicht.

Bearbeitet von Concours2008 am 26. Jul. 2013, 15:06

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 4. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.