Biografie

Teoman Yakupoğlu geboren am 20. November 1967 in Alucra in der Provinz Giresun der Türkei. Er ist ein Künstler der türkischen Rockmusik.Es gibt auch Berichte, er stamme von Zigeunern ab.

Jugend:
Bevor Teoman drei Jahre alt wurde, starb sein Vater, ein Anwalt. Teoman wurde von seiner Mutter, seinen Tanten und anderen Frauen aufgezogen. Er las überwiegend Frauenzeitschriften und interessierte sich schon früh für Frauenprobleme. Aufgrund dieser Neigung studierte er Soziologie an der Bosporus-Universität und machte seinen Master in Frauenforschung an der Universität Istanbul. Teoman hatte zahlreiche Affären und weist selbst auf sein Problem hin, eine längerfristige Beziehung einzugehen.

Anfänge:
Mit Freunden gründete Teoman 1986 seine erste Musikgruppe Indians und war fortan Sänger dieser Band. Nach zahlreichen Konzerten löst sich die Gruppe auf, da ihr nie ein Plattenvertrag angeboten wurde. Daraufhin sang Teoman mit verschiedenen Künstlern für deren Alben und war Sänger unterschiedlicher Musikgruppen. 1996 zeichnete das türkische Plattenlabel Roxy Teoman – unter anderem für seine Titel Ne Ekmek ne de Su und Yollar aus seinem späteren ersten Album – als „beste Komposition“ und „beste Gruppe“ aus.

Karriere:
Die Auszeichnung des Roxy-Wettbewerbs führte zu einer größeren Bekanntheit und damit zu Teomans erstem Album Teoman. Seine folgenden Alben O und Onyedi wurden von Rıza Erekli produziert. Obwohl Teoman die meisten Lieder selber schreibt, wurden auch zahlreiche Cover-Versionen zu großen Erfolgen: Gemiler aus O wurde von Orhan Atasoy und Ercüment Vural komponiert; Uykusuz her Gece aus Onyedi ist ein Klassiker von Ajda Pekkan; O Yaz aus Onyedi stammt von Bora Ayanoğlu; das Album Gönülçelen enthält Anlıyorsun değilmi von Barış Manço und Sevdim seni bir kere von Özdemir Erdoğan. An seinem neuestes Album ,,Renkli Rüyalar Oteli“-2006 hat er zwei Jahre gearbeitet.

Teoman schrieb das Drehbuch und den Soundtrack zu dem 2005 erschienenen Film Balans ve Manevra. Zudem besetzt Teoman in diesem Film eine Rolle und führte Regie.

Diskografie:
1996 Teoman (İstanbul Plak)
1998 O (NR1 Müzik)
2000 Onyedi (NR1 Müzik)
2001 Gönülçelen (NR1 Müzik)
2001 Remixler (NR1 Müzik)
2003 Teoman (Avrupa Müzik)
2003 Remixler (Avrupa Müzik)
2004 En Güzel Hikayem (Avrupa Müzik)
2006 Renkli rüyalar oteli (Avrupa Müzik)


Bearbeitet von pleasentbrain am 28. Mai. 2008, 12:23

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 3. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.