Biografie

Super700 wurde 2003 von Ibadet Ramadani und Michael Haves in Berlin gegründet. Die beiden bilden noch heute den kreativen Kern des Septetts. Es folgten erste Konzerte in Berliner Clubs, eine erste kleine Tournee durch Deutschland und die Schweiz. Die EP When Hare and Fox Had Fun erschien im Mai 2005 bei Lassomusic/Soul Food . 2004 schrieben Super700 Stücke für den Film „Dancing with myself“, der auf der Berlinale 2005 seine Premiere feierte. Es folgte eine ausgiebige Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Band lernte den amerikanischen Ausnahmeproduzenten Gordon Raphael (der frühere The Strokes-Produzent) kennen, der sich in Berlin niederließ und anfing mit Super700 zu arbeiten. Ende Mai 2006 erschien das Debüt-Album Super700 bei Motor Music.

Im Oktober 2008 gab es für Super700-Newsletter-Abonnenten die neue Single Tango plus zwei Remixe von Robert Lippok (To Rococo Rot) und Mense Reents (Egoexpress) als Gratis-Downloads. Anfang 2009 erschien das zweite Album Lovebites produziert von Rob Kirwan (U2, Depeche Mode). Es folgten Konzerte im Vorprogramm der Motor Music-Labelmates Polarkreis 18.

Die Lieder von Super700 sind schwer einzuordnen. Da sind Vorlieben für Trip Hop und Jazz zu erkennen, Synthie Pop verträgt sich mit Gitarren-Indie-Rock.

www.super700.com offiziellen Website
Super700 Myspace

Bearbeitet von tender_hool am 9. Apr. 2009, 0:04

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 5. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels
Andere Schreibweisen