Biografie

Stratovarius ist eine Power-Metal-Band aus Finnland. Der Bandname ist eine Mischung aus dem berühmten Geigenbauer Antonio Stradivari und dem Elektrogitarrenmodell Stratocaster. Er symbolisiert die Mischung von Klassik und Metal, wie man sie in vielen Songs von Stratovarius vorfindet.

Geschichte

Gegründet wurde die Band 1984 mit den drei Mitgliedern Tuomo Lassila (Schlagzeug, Gesang), John Vihervä (Bass) und Staffan Stråhlman (Gitarre). John Vihervä wurde Ende des Jahres bereits durch Jyrki Lentonen ersetzt, 1985 verließ auch Staffan Stråhlman die Band. Seinen Platz nahm Timo Tolkki ein, der wenig später auch den Gesang übernahm. In dieser Besetzung wurde 1987 die erste Demo aufgenommen. Ihre Musik, ursprünglich stark von Black Sabbath und Ozzy Osbourne inspiriert, wurde zu diesem Zeitpunkt melodischer und stärker klassisch beeinflusst, wie es bis heute typisch für den Stil der Band ist. 1989 wurde das Debut-Album Fright-Night, nach der Debut-Single Future Shock im vorherigen Jahr, veröffentlicht.

Mit dem Album Fourth Dimension kam Sänger Timo Kotipelto hinzu und brachte die Musik der Band tatsächlich in eine 4. Dimension. Noch heute wird er als einer der besten Sänger im Metal bezeichnet.

Auch lässt sich mit dem vierten Album eine stilistische Weiterentwicklung feststellen. Die Songs waren jetzt weniger progressiv-düster sondern atmosphärisch-hoffnungsvoll, um eine deutliche Spur melodischer und mit mehr klassischen Elementen wie Cembalo oder Streichern.

Nach zwei Welttourneen in nur zwei Jahren legte die Band im Jahre 2000 eine Schaffenspause ein. Während dieser Zeit erschien die Compilation Intermission, welche B-Seiten, Bonussongs, Cover und Kompositionen des Keyboarders Jens Johansson enthält.

Mit Elements Part I meldete sich Stratovarius dann im Jahr 2003 zurück und überraschte und spaltete die Fangemeinde durch einen deutlich progressiveren Stil. Zum ersten Mal kamen ein echtes Symphonieorchester zur Verwendung sowie bombastische Chöre.

Elements Part II war wieder deutlich gitarrenlastiger, wobei manche Kritiker das Album als uninspiriert und langweilig bezeichneten.

Im Jahre 2004 kam es zu einem Streit zwischen Tolkki und Kotipelto mit der Konsequenz, dass Kotipelto und Schlagzeuger Jörg Michael die Band verlassen mussten. Stattdessen holte Tolkki die finnische Sängerin Katriina Wiiala, die zuvor in der Band AuroraK den Gesang übernommen hat, in die Band. In dieser Zeit machten sich schwere psychische Probleme bei Tolkki bemerkbar und es folgte eine unrühmliche Zeit voller Gerüchte, Schuldzuweisungen, verbalen und tätlichen Angriffen gegen Tolkki sowie schließlich dem völligen Kollaps.

Nachdem er sich einer Therapie unterzogen hatte, besserte sich der Zustand Tolkkis und nach intensiven Gesprächen mit allen Bandmitgliedern hat sich Stratovarius im Januar 2005 wieder vereint (ohne Katriina Wiiala). Das neueste Album namens Stratovarius ist am 5. September 2005 erschienen.

Im Juni 2005 zog sich Bassist Jari Kainulainen aus der Band zurück, da er angeblich nicht mehr auf Tournee gehen wollte, jetzt spielt Jari bei Evergrey. Der neue Mann am Bass ist Lauri Porra, der schon mit Sinergy und Warmen gespielt hat. Zwischen August 2005 und Januar 2006 folgte eine Welttournee.

Am 2. April 2008 verkündete Tolkki die endgültige Auflösung der Band. Grund dafür sei u.a. die allgemeine Stimmung unter den Bandmitgliedern. Die restlichen Bandmitglieder wollen aber ohne Tolkki unter dem Namen Stratovarius weitermachen, wogegen Tolkki keine Einwände hat.

In dieser Konstellation wurde ein neues Album namens „Polaris“ für Mitte Mai 2009 angekündigt.

Bearbeitet von Dulacre am 28. Mär. 2013, 17:53

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 1984
Bandmitglieder:

Du betrachtest Version 8. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.