Biografie

2008 war es soweit ! 5 Jahre STASH !!!

Zeit, um einmal zurück zum Anfang zu schauen.
Auch wenn die Band 2003 gegründet wurde, müssen wir erst einmal direkt in die späten 80er Jahre. Dort spielten die Jugendfreunde MAT und HANK zusammen in der Speed-Metal Band „Anxiety“. Einige Zeit
spielte dort noch ein weiteres, späteres „STASH“ - Mitglied. Nämlich EDE, der erste „STASH“ - Sänger, der vor „Anxiety“ bei den Death-Metal Pionieren „Protector“ Baß gespielt hatte.

Anfang der 90`er betraten dann „Dirty Underwear“ die Bühne. An der Gitarre - ein gewisser OTCH.
Bemerkung am Rande: Der „Dirty Underwear“ - Sänger CHABO ist seit 2009 der Manager von „STASH“.
Ich sag`s ja: Die Welt ist ein Dorf! Doch zurück in die achtziger! Weil LONGUS (der Drummer von „Dirty Underwear“) und MAT zu dieser Zeit Arbeitskollegen waren, war es unvermeindlich, dass „Anxiety“ und „Dirty Underwear“ zahlreiche Auftritte zusammen absolvierten und so manche Party gemeinsam feierten. Die ersten freundschaftlichen Bande waren geknüpft. Legendär war das Konzert 1994/1995 direkt am Sylvesterabend im Hard-Rock Pub in Wolfsburg. Leider war dies das letzte Konzert von „Dirty Underwear“ und auch „Anxiety“ lösten sich kurze Zeit später auf.

Dies hatte allerdings zur Folge, daß MAT, HANK und OTCH für kurze Zeit in einer Cover-Band namens „Es Ist Soweit“ spielten. Kurios:
In dieser Band übernahm MAT den Gesang!
O-Ton OTCH: „Wußte gar nicht, daß menschliche Stimmbänder zu solchen Geräuschen fähig sind!“
Aber wie schon erwähnt, hielt das ganze nur ein knappes Jahr.

Danach gingen die Wege der Drei für ca. 5 Jahre auseinander. Während MAT die Felle der Grindcore-Combo „Very Wicked“ bearbeitete und HANK mal dies, mal das machte, hatte OTCH die Gitarre quasi schon an den Nagel gehängt, mit Ausnahme seiner Solo CD „Time Machine“.

Irgendwann wurde bei MAT allerdings der Wunsch, einmal etwas anderes als Metal zu machen, immer größer und größer. Also fragte er HANK und EDE, seine Kumpel aus „Anxiety“-Zeiten, ob sie nicht Lust hätten, eine Band zu gründen. Die Grundidee war, weg vom Schubladendenken der Musikbranche zu kommen. Kein Metal, kein Blues, kein Pop… — kurz gesagt: Alles kann, nix muß - Hauptsache Spaß und gut is`! Das gilt übrigens auch heute noch. Hört Euch mal „Goodbye“ und danach „Land Of Nevermore“ an, dann wisst Ihr, was Ich meine! Doch zurück zu unseren drei Musketieren! Was den Jungs noch fehlte, war jemand an der Gitarre, der Songs schreiben kann und sich mit unterschiedlichen Musikstilen auskennt. Die Drei erinnerten sich an
OTCH, der zumindest auf seiner Solo-CD zahlreiche Musikrichtungen vertreten hatte (inkl. Techno - KEIN SCHERZ). OTCH war begeistert, sagte zu und nahm seine Klampfe wieder vom Nagel.

STASH waren geboren!!!

Mit MAT am Schlagzeug, HANK und OTCH an den Gitarren, sowie EDE am Mikrofon ging es los! Ein junger Bassist namens Dirk komplettierte das erste Line-up. Noch im selben Jahr (Wir schreiben das Jahr 2003) nahm die Band Ihr erstes Demo „Now Or Never“ auf. Es folgten diverse Auftritte, unter anderem beim „WOB-Open“, sowie dem „Rock am See“.

Einen Song von „Now Or Never“ schrieb die Band um — Um daraus einen Fan-Song für den Vfl Wolfsburg zu machen. Auch wenn das Stück („Steht Auf“) anfangs großen Anklang bei den Fans fand und Mehrmals im Stadion gespielt wurde, war das Ganze doch nur von kurzer Dauer. Das hatte wahrscheinlich damit zu tun, dass es zu der Zeit nicht so gut lief beim Vfl. Und Fußballfans sind nun mal abergläubisch, so dass so mancher den Song mitverantwortlich für die schlechte Leistung vom Verein machte. Also wurde „Steht Auf“ bald nicht mehr gespielt.

Schlimmer war allerdings, daß Sänger EDE die Band verließ — Nach nur zwei Jahren. Über anderthalb Jahre brauchte die Band, um jemanden für`s Mikro zu finden. Etliche Sänger(innen) wurden getestet, bis 2006 eine junge, talentierte Sängerein namens MONI den Job übernahm. Nur ein paar Monate — Und „STASH“ brachten Ihre zweite CD „Even Now“ auf den Markt.

Es ging wieder Aufwärts!

Aber nicht lange!!

Da die Einnahmen eines von Bassist Dirk organisierten Benefiz-Konzertes nicht dem guten Zweck zugeführt wurden, für die Sie gedacht waren, wurden Gerüchte laut, die Band hätte sich das Geld in die eigenen Taschen gesteckt. Da dies jedoch nicht den Tatsachen entsprach, forderte die Band Ihren Bassisten auf, den Erlös endlich zu spenden. Da dieser sich aber mit teilweise haarsträubenden Erklärungen herausredete und sich schlicht weigerte, etwas zum Verbleib der Einnahmen zu sagen, kam es, wie es kommen mußte. „STASH“
vertrauten Ihrem Basser nicht mehr, es kam zum Streit und Dirk verließ die Band.
Das Geld wurde übrigens bis heute nicht gespendet!

Der neue Mann am 4-Saiter hieß FRANK. Doch nach ca. einem halben Jahr verließ auch der die Gruppe.
Überraschenderweise ging Sängerin MONI mit Ihm. Schlag auf Schlag verkündeten beide im Dezember 2007 Ihren Austritt nach einem Gig im „Meyers Music Hall“ in Braunschweig. Und das, nachdem MAT sich entschlossen hatte, seine andere Band, „Very Wicked“ zu verlassen, um sich ganz und gar auf „STASH“ zu
konzentrieren.

Mit einem Mal zum Trio zusammengeschrumpft, sah es alles andere als gut aus für „STASH“. Aber da für die Drei das Wort „Aufgeben“ nicht existiert, war klar, daß es weitergeht!!! HANK, der zwischenzeitlich einen Job als Gitarrist bei der 80`er Kult Punkband „Daily Terror“ angenommen hatte (und nach nur einem Gig wieder verließ), wechselte von der Gitarre zum Baß und im Frühjahr 2008 übernahm die bis dato unbekannte GRACE den Gesang. Die 25-jährige hatte bis dahin lediglich in Coverbands gesungen, aber entpuppte sich als Ausnahmesängerin, die weit mehr zu bieten hat, als Amy Drughouse - Songs nachzusingen.
GRACE passte zu „STASH“ wie die berühmte Faust aufs Auge! Zwei Monate später stieß dann Keyboarderin VIOLA (kurz VIO) zur Band, die eine klassische Ausbildung genossen hat und neben dem Piano auch Saxophon spielt (und auch auf 6 Saiten `ne gute Figur macht). VIO kam auf anraten von HANK dazu, da die beiden schon
bei „Devotion Six“, einer Coverband, zusammen gespielt hatten. Da „STASH“ für alles offen sind, schon immer gerne ein Keyboard in der Band haben wollten und VIO sowieso lieber eigene Songs spielen wollte, war die Sache nach dem ersten Proben klar.

Mit diesem (bis heute besten) Line-up nahmen „STASH“ noch im Spätherbst des Jahres die CD „Top Of The World“ auf, die Anfang 2009 erscheint.

Bearbeitet von Stash-Musik am 10. Mär. 2009, 1:40

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links