It's Five O'Clock Somewhere

Label
Polydor Associated Labels
Veröffentlicht am
19. Mär. 2001
Länge
14 Titel
Laufzeit
69:25

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Titelliste

    Titel     Dauer Hörer
1 Neither Can I 6:42 45.247
2 Dime Store Rock 4:53 40.338
3 Beggars & Hangers-on 6:14 50.183
4 Good to Be Alive 4:50 40.037
5 What Do You Want to Be 6:16 31.923
6 Monkey Chow 4:11 35.986
7 Soma City Ward 3:49 38.537
8 Jizz Da Pit 2:47 37.936
9 Lower 4:54 22.745
10 Take It Away 4:43 23.770
11 Doin' Fine 4:16 33.270
12 Be the Ball 5:15 32.077
13 I Hate Everybody (But You) 4:40 23.663
14 Back and Forth Again 5:55 22.608

Über dieses Album

It’s Five O’Clock Somewhere ist das Debüt Studioalbum der Us amerikanischen Hard-Rock-Band Slash’s Snakepit. Das Album erschien am 14. Februar 1995 via dem Plattenlabel Geffen Records.

Als Seitenprojekt zu Guns ‘N’ Roses startete deren Gitarrist Slash ein Soloprojekt, um Abwechslung zu bekommen und mehr in den Blues einzutauchen.
Five O’Clock Somewhere“ in Songs wie „Good To Be Alive“ oder „Dime Store Rock“ deftigen Rock ‘n’ Roll und bluesgetränkten Hardrock von Format.

Titelliste

1. „Neither Can I“ Slash, Eric Dover 6:44

Andere Veröffentlichungen

Hörtrend

161.093Hörer insgesamt
1.193.294Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Mehr erkunden

Shoutbox

Aktuelle Hörer

Top-Hörer