Biografie

Als 1994 mit „Stacked Up“ das Debüt von Senser in dem Läden steht, sorgt dies (vor allem in UK) für gehöriges Rascheln im Blätterwald. Gecrossovert wird damals zwar schon recht heftig, aber was das Septett da auf die Beine stellt, ist trotzdem ungewöhnlich. Im Spiegel der Zeit hat diese Platte nichts an Charme verloren - die eigenartige Mischung aus den verschiedenen stilistischen Vorlieben der Bandmitglieder sorgt für Euphorie allenthalben. Ob nun Metal, Hip Hop, Industrial, oder was die Jungs und das Mädel sonst noch verwursten, es klingt auch heute noch aufregend. Die Besetzung besteht zu Beginn aus Andy Clinton (DJ), Heitham Al-Sayed (Gesang), Kerstin Haigh (Gesang), Jems Barrett (Bass), Nick Michaelson (Gitarre), John Morgan (Schlagzeug) und Haggis (Produzent, Programming). Vor allem der Part an den Mikros - mit Haitham und Kerstin doppelt besetzt - sorgt für die überraschende Note im Programm von Senser. Während ersterer sich mehr auf die harten Raps verlegt, säuselt Kerstin nymphengleich ihre zarten Melodien ins Mikrofon.

Bearbeitet von ElectricFence am 17. Dez. 2008, 19:59

Quellen

www.mtv.de

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.