Sainkho Namtchylak (* 1957 (?) in Tuwa, Sibirien) ist eine moderne Sängerin, die aus der autonomen russischen Republik Tuwa stammt.

Ihre Eltern waren Lehrer, ihre Großeltern Nomaden. Bereits in jungen Jahren kommt Namtchylak durch ihre Großmutter in Kontakt mit dem traditionellen Kehlkopfobertongesang der Turkvölker Südsibiriens. Von ihr lernt sie viele traditionelle Lieder, bevor sie 1975 eine Ausbildung an der Musikakademie in Kysyl begann, die sie ab 1981 an der Ipolitova-Ivanova-Akademie in Moskau fortsetzte. Ihren Abschluss erhielt sie 1988 vom Gnesin-Institut mit einer Arbeit über Gesangsstile in der rituellen Musik Sibiriens.

Neben ihrer Ausbildung war Namtchylak auch Mitglied in verschiedenen Musikgruppen und unternahm zusammen mit einer Folkloregruppe von 1987-1989 eine Tournee durch Teile Europas, Asiens und Amerikas. 1991 zog sie für mehrere Jahre nach Wien.

Sie spielte mit Musikern wie Andreas Vollenweider, Peter Kowald, Shelley Hirsch, Jan Garbarek und Wolfgang Muthspiel.

Seit Anfang der 90er Jahre widmet sie ihr musikalisches Schaffen der Synthese der traditionellen sibirischen Musik mit westlichen Musikstilen wie Jazz und Pop. Darauf basierend spielte Namtchylak 1998 und 1999 die Alben „Naked Spirit“ und „Stepmother City“ ein.

Bearbeitet von Epitymbidia am 7. Feb. 2008, 9:02

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels