Biografie

Sabaton ist eine -Band, deren Mitglieder allesamt aus Schweden stammen. Sie wurde 1999 gegründet und besteht aus 6 Mitgliedern. Charakteristisch für die Band ist die tiefe, verrauchte Stimme ihres Lead-Sängers sowie basslastige Stücke. Der Name „Sabaton“ bezeichnet einen Schuh, der im Mittelalter als Teil einer Rüstung getragen wurde.

Biografie

1999 gründeten Oskar Montelius, Daniel Mullback, Pär Sundström, Rickard Sundén und Joakim Brodén die Band Sabaton. Anfang 2000 nahm die Band in den Abyss Studios die Demo-CD Fist for Fight auf, mit der die Band einen Plattenvertrag beim italienischen Label Underground Symphony erhielt. 2003 veröffentlichte Underground Symphony die Demo Fist for Fight nochmals, um das geplante Debütalbum Metalizer zu promoten. Die Band trennte sich jedoch von Underground Symphony und entschloss sich, Metalizer nicht zu veröffentlichen.

Eine weitere Promo-CD mit dem Titel Panzer Battalion wurde in den Abyss Studios aufgenommen. Es folgten Verhandlungen mit verschiedenen Plattenfirmen. Die Band unterschrieb schließlich beim schwedischen Label Black Lodge. Das Album Primo Victoria erschien im Februar 2005. Bei den Aufnahmen von Primo Victoria spielte noch Sänger Joakim Brodén Keyboards. Nach Veröffentlichung des Albums übernahm diesen Part der neu hinzugekommene Daniel Mÿhr. Anfang 2006 begleitete Sabaton die deutsche Power-Metal-Band Edguy auf deren Rocket Ride World Tour, die sie quer durch Europa führte. Im Juli 2006 erschien das nächste Album, Attero Dominatus. Es folgte im August eine Doubleheadliner Tour mit Custard durch kleinere Clubs in Deutschland. Ebenfalls in diesem Jahr spielte Sabaton vor Shade Empire im Rahmen der Popkomm in der Kulturbrauerei Berlin. 2012, nach der Veröffentlichung von dem Album „Carolus Rex“ trennte sich Sabaton von Rickard Sunden, Oskar Montelius und Daniel Mullback. Deren Plätze nahmen Chris Rörland (Gitarre), Thobbe Englund (Gitarre) und Robban Bäck (Schlagzeug) ein.

Als Support von Therion und Grave Digger ging die Band Anfang 2007 auf Europa-Tour. Am 16. März 2007 erschien das eigentlich als Debüt-Album geplante Metalizer schließlich als Doppel-CD mit der kompletten Demo-CD Fist for Fight. Gleichzeitig spielte die Band eine Headlinertour durch Europa.

Alben

Das Album Primo Victoria ist ein Konzeptalbum, in dem sich alle Titel mit dem Thema Krieg befassen. So handelt der Namensgebende erste Song Primo Victoria vom 6. Juni 1944, dem als D-Day bekannten Tag der alliierten Invasion in der Normandie. Auch die Songs Stalingrad und Wolfpack handeln vom Zweiten Weltkrieg. Andere Songs, wie Panzerbattalion, befassen sich mit dem dritten Golfkrieg oder wie Counterstrike mit dem israelisch-arabischen Sechstagekrieg. Into the Fire spricht den Vietnamkrieg an.

Das Album Attero Dominatus befasst sich thematisch, wie schon der Vorgänger, mit den Kriegen des 20. Jahrhunderts. Der Titelsong Attero Dominatus handelt vom Sturm der Roten Armee und Polnischen Armee auf Berlin. Der Track Nuclear Attack befasst sich mit dem Fall der Atombomben über Japan. In Back in Control wird der Falklandkrieg besungen. Rise of Evil beschreibt die Entstehung des 3. Reiches und We Burn den Balkankrieg aus Sicht von Slobodan Milosevic.

Von dieser Thematik weichen lediglich die jeweils letzten Songs Metal Machine und Metal Crüe ab, die eine Huldigung an große Metal-Songs und -Bands darstellen. Der Text von Metal Machine ist eine Aneinanderreihung von bekannten Songnamen wie Fear of the Dark, Paranoid oder Crazy Train, während der von Metal Crüe aus den Namen bekannter Bands besteht. Live werden beide Stücke direkt hintereinander gespielt, allerdings nicht Vollständig.

Die Band selbst lehnt Vorwürfe, ihre Text würden den Krieg glorifizieren ebenso ab wie jeden Versuch, sie politisch zu deuten. In einem Interview sagt Rickard Sundén dazu: „Wir erzählen einfach nur Geschichten“.

Diskografie

* 2000: Fist for Fight [Demo CD]
* 2005: Primo Victoria
* 2006: Attero Dominatus
* 2007: Metalizer (Doppel CD inkl. Fist for Fight)
* 2008: The Art of War (Konzeptalbum über Sun Tzu’s Buch „The Art of War“)
* 2010: Coat of Arms
* 2012: Album „Carolus Rex“

Bearbeitet von PunkFreak97 am 31. Mai. 2012, 14:32

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 1999
Gegründet in (Ort):
  • Schweden
Bandmitglieder:
  • Oskar Montelius   (1999 - )
  • Daniel Mullback   (1999 - )
  • Pär Sundström   (1999 - )
  • Rickard Sundén   (1999 - )
  • Joakim Brodén   (1999 - )
  • Daniel Mÿhr   (2005 - )

Du betrachtest Version 25. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.