Biografie

ROBIN BECK wurde am 7.September 1954 in Brooklyn, New York geboren. Ein paar Jahre später zog sie mit ihren Eltern nach Daytona Beach, Florida. Ihren ersten Musikjob hatte sie beim lokalen Musiker Johnny Conklin, bevor sie mit 18 mit ihrer ersten Band, Deep South, tourte. 1979 ging sie zurück nach New York und veröffentlichte ihr erstes Album „Sweet talk“ - noch mit mäßigem Erfolg. Es folgten Jobs als Backgroundsängerin für Chaka Khan, Melissa Manchester und Leo Sayer.

Im Alter von 33 Jahren wurde sie von Coca-Cola für eine Werbekampagne engagiert. Ursprünglich nur als Werbejingle geschrieben, veröffentlichte sie den Song „First time“. Dieses Stück erreichte die Chartspitze in verschiedenen europäischen Ländern, u.a. England und Deutschland.

1989 folgte das Album „Trouble or nothing“, dass mit Kompositionen prominenter Songwritern wie Desmond Child und Diane Warren bestückt war. Einen weiteren hohen Charteinstieg schaffte sie mit „Save up all your tears“ (später auch erfolgreich interpretiert von Cher).

Es erschienen weitere Alben („Human Instinct“, 1992 & „Can’t get off“, 1994). 1994 hörte man vorerst das letzte Mal was von Robin Beck als ihr Song „Close to you“ mit deutschem Text für eine Reihe von McDonalds-Werbeclips genutzt wurde.

Dann wurde ruhig um Robin Beck. Sie lernte ihren heutigen Ehemann James Christian, Sänger der Rockband „House of Lords“, kennen und bekam ihr erstes Kind, Olivia. 1998 und ‘99 gab es vereinzelte Singleveröffentlichungen, z.B. mit dem italienischen Musiker Pupo. Aber für mehr reichte die Zeit nicht.

Nach fast 10 Jahren erschien dann wieder ein Longplayer mit dem Titel „Wonderland“ von ihr. Doch dieser Ausflug in den Mainstreampop wurde weder von Fans noch Kritikern besonders euphorisch aufgenommen.

Mit dem Wechsel zum Label „Frontier Records“ kam auch die Rückkehr zum melodischen Rock, den sie auch Ende der 80er schon erfolgreich zelebrierte.

2005 erschien das Album „Do you miss me?“. Der Titel ist logischerweise eine Anspielung auf ihre lange Abstinenz.

Seit dem 6.Juli gibt es nun ihr aktuellstes Werk „Livin’ on a dream“. Das erste Werk bei dem sie die komplette Kontrolle über die Musik, Texte und die Produktion hatte.

Bearbeitet von Heartbanger am 4. Okt. 2007, 15:01

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels