Biografie

Er wurde am 6. September 1970 unter dem Namen Stewart Ransom Miller II in Austin (Texas) geboren.

Miller machte seinen Abschluss an der St. Marks School of Texas einer Privaten Jungenschule in Dallas im Jahre 1989, bevor er sich für ein Studium des kreativen Schreiibens am Sahrah Lawrence College einschrieb welches er aber wegen dem Willen eine Musikkarriere zu starten aufgab.

Seine ersten musikalischen Begleiter fand er in Murry Hammond und dem Drummer Benjamin Warrenfels mit dem er die Kombo „Sleepy Heroes“, eine Alternativ-Pop Band, gründete.
Bevor sie sich auflösten veröffentlichten die „Sleepy Heroes“ ein einziges Album : „Under a Radio Sun“.

Miller heiratete das Model Erica Iahn eine Woche nachdem The Investigator sein zweites Studioalbum fertiggestellt war.Er hat zwei Kinder.Einen Sohn Max und eine Tochter Soleil.
Millers bekannter Song „Happy Birthday, Don´t Die“ ist seine Vorstellung der Welt am Tag von Soleils 100´sten Geburtstag.


Seine Musik geht eher in Richtung Alt-country wechselt sich aber in geringen Maßen mit Pop-Rockigen Klängen ab.
Zudem ist Miller auch noch Leadsinger der Band „Old 97’s“.

Seine Alben Nummer 3+4 erreichten jeweils die Top 150 der US-Albumcharts.

Er hat bisher 4 Studioalben und 1 Livealbum veröffentlicht :

* 1989: Mythologies (Carpe Diem Records)
* 2002: The Instigator (Elektra Records)
* 2006: The Believer (Verve Records)
* 2009 Rhett Miller (Shout!Factory)
* 2011 The Interpreter - Live at Largo (Maximum Sunshine Records)

Bearbeitet von christoelmuella am 5. Jan. 2012, 19:50

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels