Biografie

Ralph McTell (* 3. Dezember 1944 in Farnborough, Kent) ist ein vom Folk beeinflusster englischer Songwriter, Sänger und Gitarrenspieler.

Sein erstes Album „Eight Frames a Second“ wurde 1967 veröffentlicht. Bekannt wurde er vor allem mit „Streets of London“, einer Single-Auskopplung von seinem zweiten Album „Spiral Staircase“ von 1969, für die er den Ivor Novello Award erhielt. Nach Anfangserfolgen, wie z. B. „Girl on a Bicycle“ (das später von Herman van Veen auf Deutsch gecovert wurde) oder „England“, einer sozialkritischen Liebeserklärung an sein Heimatland, wandte er sich in den 70er Jahren mehr dem kommerziell orientierten Mainstream zu. Erst Ende des Jahrzehnts fand er im Umfeld des aufkommenden Irish Folk Revivals wieder zu seinen Wurzeln zurück. In den 80ern arbeitete McTell an verschiedenen Kindersendungen. Beispielsweise sang er den Titelsong der Trickfilmreihe Der Wind in den Weiden (1984 - 1988) und er wirkte bei der Sendung Alphabet Zoo von der BBC mit.


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ralph_McTell

Bearbeitet von [gelöschter Benutzer] am 27. Jun. 2007, 15:08

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.