Biografie

Philip Campbell (* 7. Mai 1961 in Pontypridd, Wales) ist ein britischer Gitarrist und Musiker in der Hard Rock-Band Motörhead.

Inspiriert von Jimi Hendrix, Black Sabbath, Jimmy Page, Michael Schenker und Todd Rundgren, begann er im Alter von zehn Jahren mit dem Gitarrespielen. Mit dreizehn spielte er in einer halbprofessionellen Kabarettgruppe in South Wales. Nachdem er jahrelang billige Gitarren gespielt hatte, kaufte er sich 1973 seine erste Gibson Les Paul E-Gitarre, die ihm später gestohlen wurde. Im Jahr 1979 formierte er die Band Persian Risk und veröffentlichte zwei Alben mit der Gruppe.

Fünf Jahre später, 1984, bekam Campbell die Stelle des Gitarristen bei Motörhead, nachdem Brian Robertson die Gruppe verlassen hatte. Lemmy Kilmister von Motörhead plante ursprünglich, nur einen Gitarristen anzustellen, entschied sich aber schließlich für zwei Kandidaten: neben Campbell stieß Michael Burston hinzu. „Wurzel“ Burston verließ die Gruppe 1995 wieder; seitdem ist „Wizzö“, wie Campbell auch genannt wird, einziger Gitarrist von Motörhead.

Phil Campbell spielt bei Motörhead hauptsächlich nach seinen Vorgaben angefertigte E-Gitarren der Marke Lag im Stil des Modells Gibson Explorer, ausgestattet mit zwei Humbucker-Tonabnehmern und mit nur einem Lautstärkeregler.

Bearbeitet von Wulfenlord am 14. Dez. 2008, 19:06

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.