Stankonia ist das vierte Studioalbum des US-amerikanischen Hip Hop Duo’s OutKast. Es wurde 2000 veröffentlicht.

Der Titel „Stankonia“ leitet sich von dem Wort „stink“ ab, das die ursprüngliche Bedeutung des Wortes „Funk“ ist. Im Intro beschreibt André 3000 Stankonia als „the place from which all ‘funky thangs’ come“. Es kann daher einerseits als imaginärer Ort, als auch als das Aufnahmestudio OutKasts, das ebenfalls diesen Namen trägt, verstanden werden.

Kritiken:

Das Album ist auf zahlreichen Rezensenten bewertet, so das die Liste hier nicht reicht.

Der Rezensent der Rolling Stone bezeichnet Stankonia als eines der besten Alben des Jahres 2000 und vergleicht es mit Alben von Funkadelic und Sly & the Family Stone. Er vergibt ihm 4 von 5 Punkten und resümiert:

„Stankonia is a full-grown album. OutKast are on the brink of pulling off something that other hip-hop progressives like De La Soul haven’t been able to do for any amount of time: Get played on the radio, keep it real, but also keep it right.

Es wurde zudem auf Platz 4 der „Top 10 Albums of 2000“, auf Platz 16 in der 100 best Albums of The 2000S, sowie auf Platz 361 der „500 Greatest Albums of All Time“ gewählt.

Laut dem All Music Guide, der dem Album die Höchstpunktzahl vergab, sei Stankonia stilistisch „a trippy sort of techno-psychedelic funk“.

„(…) given the immense scope, it’s striking how few weak tracks there are. It’s no wonder Stankonia consolidated OutKast’s status as critics’ darlings, and began attracting broad new audiences: its across-the-board appeal and ambition overshadowed nearly every other pop album released in 2000.“

Das Hip-Hop-Magazin The Source vergab mit 4,5 „Mics“ beinahe die höchstmögliche Bewertung.

2006 nahm das US-amerikanische Nachrichtenmagazin TIME Stankonia als eines von lediglich fünf seit 2000 aufgenommenen Alben in seine Liste der „All TIME 100 Albums“ auf.

Auf Metacritic schafft das Album den Metascore von 95/100 Punkten.

Titelliste

01. „Intro“ Earthtone III 1:09
02. „Gasoline Dreams“ (featuring Khujo) Earthtone III 3:34
03. „I’m Cool“ (Interlude) Earthtone III 0:42
04. „So Fresh, So Clean“ Organized Noize 4:00
05. „Ms. Jackson“ Earthtone III 4:30
06. „Snappin’ & Trappin’“ (featuring Killer Mike and J-Sweet) Earthtone III 4:19
07. „D.F.“ (Interlude) Earthtone III 0:27
08. „Spaghetti Junction“ Organized Noize 3:57
09. „Kim & Cookie“ (Interlude) Earthtone III 1:12
10. „I’ll Call Before I Come“ (featuring Gangsta Boo and Eco) Earthtone III 4:18
11. „B.O.B“ Earthtone III 5:04
12. „Xplosion“ (featuring B-Real) Earthtone III 4:08
13. „Good Hair“ (Interlude) Earthtone III 0:14
14. „We Luv Deez Hoez“ (featuring Backbone and Big Gipp) Organized Noize 4:10
15. „Humble Mumble“ (featuring Erykah Badu) Earthtone III 4:50
16. „Drinkin’ Again“ (Interlude) Earthtone III 0:24
17. „?“ Earthtone III 1:29
18. „Red Velvet“ Earthtone III 3:52
19. „Cruisin’ in the ATL“ (Interlude) Earthtone III 0:19
20. „Gangsta Shit“ (featuring Slimm Calhoun, Blackowned C-Bone and T-Mo) Earthtone III 4:41
21. „Toilet Tisha“ Earthtone III 4:24
22. „Slum Beautiful“ (featuring Cee Lo Green) Earthtone III 4:07
23. „Pre-Nump“ (Interlude) Earthtone III 0:27
24. „Stankonia (Stanklove)“ (featuring Big Rube and Sleepy Brown) Earthtone III 6:50

Songinformationen

Das Produzententeam „Earthtone III“ bestand aus OutKast und David „Mr. DJ“ Sheats. Mittlerweile hat es
sich aufgelöst.
Mit Killer Mike, Slimm Calhoun und C-Bone waren das erste Mal Mitglieder der „Zweiten Generation“ der
Dungeon Family auf einem Album vertreten.
Auf Snappin’ & Trappin’ sowie auf We Luv Deez Hoez ist André, auf ? und Stankonia (Stanklove) Big Boi
nicht zu hören.
Spaghetti Junction wurde bereits 1996 produziert.

Mitwirkendes Personal

OutKast:

Big Boi (Antwan Patton) - Gesang, Produktion
André 3000 (Andre Benjamin) - Gesang, Synthesizer, Produktion
Mr. DJ (David Sheats) - Produktion

Gastkünstler

Sleepy Brown
Khujo Goodie
Killer Mike
J-Sweet
Gangsta Boo
Eco
B-Real (of Cypress Hill)
Erykah Badu
Backbone
Big Gipp
Slimm Calhoun
C-Bone
T-Mo Goodie
Cee-Lo Green
Big Rube
Joi

Instrumentalisten:

Donnie Mathis - Gitarre
David „Whild“ Brown - Gitarre
Jason Freeman - Hörner
Jerry Freeman - Hörner
Sleepy Brown - Klavier, Synthesizer-Bass
Marvin „Tschanz“ Parkman - Klavier, Keyboard
Earthtone III & Organized Noize - Keyboard
Preston Crump - Bass, Synth-Bass
Aaron Mills - Bass
Robert Grister - Bass Gitarre
Dookie Blossumgame - Bass Gitarre
Victor Alexander - Schlagzeug

Andere Leute:

Rosalin Heard - Hintergrund Gesang
Paul Douglas-Feddon - Hintergrund Gesang
Myrna „Screechy Peach“ Crenshaw - Hintergrund Gesang
Cutmaster Swiff - Schnitte
Michael Lavine - Fotografie


Bearbeitet von Best_of_Album am 29. Mär. 2013, 13:13

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.