Biografie

Os Mundi entstanden Ende der 60ziger Jahre aus den beiden Schülerbands Orange Surprise und The Safebrakers. Die Berliner Rock-Bigband, der zeitweise 12 Musiker angehörten, nahm 1970 ihre Debut-LP „Latin Mass“ auf. Zwei Jahre später erschien auf dem Brain-Label die zweite und letzte LP der Gruppe („43 Minuten“). Os Mundi existierten noch bis 1975, danach brach die Band auseinander. Allerdings fand bis 1981 alljährlich ein Os Mundi-Revivalkonzert im Berliner Quartier Latin statt, zu dem viele der ehemaligen Bandmitglieder anreisten.

Bearbeitet von SWCHNO am 7. Mai. 2009, 23:22

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels