Biografie

Omar Credle (* 1972 in Brooklyn, New York), bekannt unter seinem Künstlernamen, O.C., ist ein amerikanischer Rapper, der als Solokünstler und als Teil einiger bekannter Underground-Hip-Hop-Gruppen arbeitet.


Credle wurde in Brooklyn geboren und wuchs im Viertel Bushwick auf. 1991 hatte er seinen ersten Auftritt auf Fudge Pudge, einem Stück von Organized Konfusion. Im Jahre 1994 bekam er einen Vertrag bei Wild Pitch Records und nahm das Album Word…Life auf, das sein bekanntestes Lied Time’s Up enthält. Das Album wurde von der Kritik gelobt und gilt in Hip-Hop-Kreisen als Klassiker.

1997 unterschrieb O.C. bei Pay Day Records, wo er sein zweites Album Jewelz fertigstellte. Auch dieses Album wurde von Kritikern gelobt. 2000 war er Teil der Underground-Gruppe Diggin’ in The Crates.

Sein viertes Album stellte O.C. 2005 bei Grit Records fertig. Es trägt den Titel Starchild. Im Verlauf des Jahres wechselte O.C. erneut das Label und unterschrieb bei Hieroglyphics Imperium Recordings, wo sein fünftes Album Smoke and Mirrors veröffentlicht wurde.

O.C. ist auch auf dem Soundtrack zu Clockers als Teil der Crooklyn Dodgers zu hören, die unter anderem aus den Rappern Chubb Rock und Jeru the Damaja bestanden.

Bearbeitet von Marty1607 am 23. Sep. 2009, 16:41

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.