Biografie

Ron Raphael Braunstein (* 7. Juni 1976 in Brooklyn, New York), besser bekannt als Necro, ist ein US-amerikanischer Rapper und Produzent.


Werdegang

Braunstein ist bekannt für seine extrem morbiden Texte, in denen der Tod fast ständig thematisiert wird und beinahe omnipräsent ist, und gilt deshalb auch als Erfinder des „Death Rap“. Ein eigener Stil, der Rap mit Elementen des Death Metal verbindet. So arbeitet der Künstler mit dem Namen Necro, welcher selbst von einem Lied der Band Slayer abgeleitet ist, auch häufig mit Musikern dieser Szene zusammen (u.a. Sean Martin & Jamey Jasta (Hatebreed), Igor Cavalera (Sepultura) & Scott Ian (Anthrax). Die Melodien besitzen meistens eine düstere Grundstimmung. Necro betont somit auch, dass man eine klare Grenze zwischen seinem Stil und dem ursprünglichen Hip-Hop setzen muss und er im Vergleich zu anderen Rappern mehr Wert darauf legt, lyrisch Bilder zu malen, und wesentlich mehr künstlerische Mittel benutzt. Bevor 1990 Rap das Interesse des Musikers weckte, spielte jener Gitarre in diversen Rockbands. Erste Aufmerksamkeit erlangte Necro, als er 1991 einen Demo-Kontest in einer Radio Show gewann. In den folgenden Jahren sammelte er in der Rapszene von New York Erfahrungen und war häufig auf Untergrundrap-veranstaltungen anzutreffen. So wurde er unter anderem bei einem Open Mic Auftritt in New York vom größtenteils schwarzen Publikum ausgepfiffen, weil er mit einem Charles-Manson-T-Shirt auf der Bühne stand. Manson, andere Soziopathen und deren Verbrechen sind gleichzeitig in den Texten des Künstlers zu finden. Ebenfalls bleiben verstorbene Prominente und die jeweilige Todesart der Person in den morbiden Texten des Musikers, die teilweise auch einen humorvollen, makaberen Kontrast beinhalten, nicht unerwähnt. Im Jahr 2000 veröffentlichte Necro sein erstes Album I Need Drugs. Er tritt auch mit den Pseudonymen The Sexorcist, Necrophiliac und Necrodamus auf. Necros älterer Bruder ist der Rapper Ill Bill.

Am 4. Juni 2009 wurde Ron Raphael Braunstein, der sich zu diesem Zeitpunkt auf Welttournee befand, von der australischen Polizei festgenommen und musste einen Auftritt in Australien absagen lassen, da er vorübergehend in einem Gefängnis festgehalten wurde. Braunstein wurde wegen schwerer Körperverletzung angeklagt und beschuldigt, einen Mann vor einem Café in Perth zusammengeschlagen zu haben, nachdem dieser angeblich den Musiker beleidigt hatte. Nach einer Schadensersatzzahlung von 3000 Dollar wurde Braunstein freigelassen und setzte seine Auftritte in Australien fort.

Alben

* 2000: I Need Drugs
* 2001: Gory Days
* 2002: Gory Days Special Edition CD/DVD
* 2003: Necro Presents: Brutality Part 1
* 2004: The Pre-Fix for Death
* 2005: The Sexorcist
* 2007: Death Rap
* 2010: Die

Mixtapes

* 2000: Rare Demos and Freestyles Vol. 1
* 2001: Rare Demos and Freestyles Vol. 2
* 2002: Rare Demos and Freestyles Vol. 3
* 2002: Brutaility Pt. 1
* 2003: Street Villains Vol. 1
* 2005: Street Villains Vol. 2

Bearbeitet von yoschi93 am 15. Mai. 2010, 19:39

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 7. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels