Biografie

Natacha Atlas (* 20. März 1964 in Brüssel/Belgien) ist eine Musikerin, die arabische und afrikanische Elemente in moderner elektronischer Musik verbindet. Ihre familiären Wurzeln reichen von Ägypten über Palästina bis nach Großbritannien, die meiste Zeit ihres Lebens reiste sie um die ganze Welt, ihre Wohnsitze waren schon in Brüssel, Griechenland, Ägypten und Großbritannien zu finden. Die Erfahrung der verschiedenen Kulturen haben sie und ihre Musik sehr beeinflusst.

Neben ihren Solo-Projekten ist sie Sängerin der Gruppe Transglobal Underground. Zudem arbeitete sie u.a. mit Sinead O’Connor, Jean-Michel Jarre, Nitin Sawhney, Peter Maffay, Nigel Kennedy, Mick Karn, Sarah Brightman, Indigo Girls, Jah Wobble, Jaz Coleman und Franco Battiato zusammen.

Diskografie

* Diaspora (1995)
* Halim (1997)
* Gedida (1998)
* Ayeshteni (2001)
* Foretold in the Language of Dreams (2002, mit dem Marc Eagleton Project)
* Something Dangerous (2003)
* The Best of Natacha Atlas (2005)
* Mish Maoul (2006)

Bearbeitet von [gelöschter Benutzer] am 5. Dez. 2007, 22:04

Quellen (Versionen/Autoren anzeigen)

Wikipedia

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.