Mother Love Bone war eine US-amerikanische Grunge Band, die 1987 zunächst als Lords Of The Wasteland in Seattle aus den Bands Green River und Malfunkshun entstand. Lords Of The Wasteland setzten sich kurzzeitig (November bis Mitte Dezember 1987) aus ehemaligen Mitgliedern dieser beiden Bands zusammen: Andy Wood, Stone Gossard, Bruce Fairweather, Jeff Ament und Regan Hagar.

Bereits nach kurzer Zeit verließ Hagar die Band und gründete mit Kevin Wood, Andys älterem Bruder, die Band Bliss. Aus Lords Of The Wasteland wurden nach dem Zugang von Greg Gilmore, der von Ten Minute Warning kam, Mother Love Bone. Der Name Mother Love Bone leitet sich aus einem Songtext Andy Woods ab (Capricorn Sister).

Mother Love Bone veröffentlichten, nachdem sie bereits einen Plattenvertrag bei Polygram hatten, über den Umweg eines eigens dafür gegründeten Independentlabels die EP Shine. Auf dieser EP sind die Stücke Thru Fade Away, Mindshoaker Meltdown, Half as Monkey Boy und Chloedancer/Crown of Thorns (welches auch auf den Singles-Soundtrack aufgenommen wurde).

Nach Erscheinen der EP gingen Mother Love Bone im März 1989 als Vorgruppe von Dogs D’Amour auf Tour. Nur in den Nordweststaaten traten sie selbst als Headliner auf. Anschließend fingen sie an, das Album Apple einzuspielen. Unterbrochen wurden die Aufnahmen durch einen Drogenentzug Andy Woods aufgrund seiner Heroinsucht, der bis Dezember 1989 dauerte.

Den letzten Auftritt hatten Mother Love Bone am 29. Dezember 1989 im Club The Rocket zusammen mit einigen anderen Bands aus der Umgebung von Seattle.

Anfang März 1990 waren die Studioarbeiten an Apple abgeschlossen, und die Veröffentlichung sollte Anfang April des Jahres erfolgen. Am 16. März 1990 wurde der Sänger Andy Wood abends von seiner Freundin komatös aufgefunden. Die Ursache lag in einem Rückfall, da er sich Heroin gespritzt hatte. Nach drei Tagen wurden die Geräte, die Wood noch am Leben erhielten, abgeschaltet.

Durch Andy Woods Tod lösten sich Mother Love Bone auf.

Das Album Apple erschien posthum im Juli 1990.

Stone Gossard und Jeff Ament gründeten zusammen mit Mike McCready und Eddie Vedder später Pearl Jam, die zu einer der bekanntesten Bands der Grunge-Ära wurden.

Andy Woods ehemaliger Mitbewohner und Freund Chris Cornell (damals Soundgarden, später Audioslave), initiierte als Hommage das Projekt Temple of the Dog, benannt als Reminiszenz an den Text von Man of Golden Words, zusammen mit Stone Gossard, Jeff Ament, Eddie Vedder und dem Schlagzeuger Matt Cameron (damals Soundgarden, danach Pearl Jam).

Bearbeitet von datFretchen am 10. Nov. 2014, 16:00

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Bandmitglieder:
Labels