Biografie

Martin Denny (* 10. April 1911 in New York City, USA, † 3. März 2005 in Hawaii-Kai/Hawaii, USA) war ein US-amerikanischer Jazzpianist.

Denny wurde besonders durch Cal Tjader beeinflusst. Er gilt als größter Interpret und Mit-Erfinder des -Stils, den er mit menschlich erzeugten Vogelstimmen anreicherte.

Martin Denny hatte mit Les Baxters „Quiet Village“ 1959 einen Top 2-Hit in den USA. Im gleichen Jahr wurde sein Album „Exotica“ die Top 1 der LP-Charts. Zu seiner Band gehörten Julius Wechter und Arthur Lyman, die später bedeutende Solo-Karrieren starteten. Denny lebte auf Hawaii.

Bearbeitet von TikiTamba am 27. Mai. 2013, 21:52

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.