Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Mark Spoon

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Mark Spoon (* 27. November 1966 in Frankfurt am Main; † 11. Januar 2006 in Berlin; bürgerlich Markus Löffel) war ein bekannter Produzent und DJ im Bereich Dance/Techno.

Leben

Mark Spoon feierte seine größten Chart-Erfolge zusammen mit Rolf Ellmer aka Jam El Mar als Jam & Spoon, mit dem er auch die Projekte Tokyo Ghetto Pussy und Storm teilte. Seine größten Hits unter Jam & Spoon waren Right In The Night mit der Sängerin Plavka (geboren in den USA, später in London lebend), Follow me und Kaleidoscope Skies, welche wochenlang in den europäischen Top Ten platziert waren.

In den frühen 1990er Jahren arbeitete er bei Logic Records. Hier arbeitete er u. a. für das Projekt SNAP! und entdeckte zudem Künstler wie z. B. Dr. Alban. Er trat öfter bei den Veranstaltungen Mayday und Loveparade als DJ auf.

Seit 1994 gehörte Mark Spoon gemeinsam mit Sven Väth, Ulli Brenner, Talla 2XLC und DJ Dag zum Resident-Team bei der Techno-/Trance-Radioshow Clubnight des Hessischen Rundfunks.

Bekannt – und mehrfach als Sample genutzt – wurde sein Ausspruch an die Massen auf einem LKW bei der Loveparade 1995: „Warum seid ihr so scheiße leise?“

Auch später sorgte er mit seinen Projekten wie beispielsweise Storm immer wieder für Erfolge in der Technoszene und auch in den Charts wie z.B. mit dem Jam & Spoon-Hit be.Angeled aus dem Jahre 2001. Aus diesem Jahr stammt auch der gleichnamig Film be.angeled von Roman Kuhn. Mark Spoon trat dort gemeinsam mit Lexy von Lexy & K-Paul auf.

Top-Alben

Hörtrend

671Hörer insgesamt
2.090Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil

Shoutbox

Top-Hörer