Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Leon Minkus

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Léon Minkus, eigentlich Ludwig Alois Minkus (* 23. März 1826 in Wien; † 7. Dezember 1917 in Wien) war ein österreichisch-ungarischer Ballettkomponist, Kapellmeister und Pädagoge tschechischer und polnischer Herkunft.

Über sein Leben ist wenig bekannt und seine biographischen Daten – einschließlich Geburts- und Sterbeort – sind umstritten. So kursieren etwa Gerüchte, dass er schon um 1890 gestorben sei.

Von 1853 an wurde Minkus Orchesterchef und Violinsolist des aus Leibeigenen zusammengesetzten Orchesters von Prinz Nikolai Yusupov. Zwei Jahre später trat er dem Orchester des Italienischen Operntheaters in Sankt Petersburg bei. Er unterrichtete auch Violine. 1861 begann seine Tätigkeit im Bolschoi-Theater, zunächst als Violinsolist und ein Jahr später als Dirigent mit der Bezeichnung „Inspektor der Orchester“. 1863 komponierte er die Musik zu Saint-Léons Fiametta, 1864 wurde eine gekürzte Version in Paris sowie Némea aufgeführt. Im selben Jahr wurde er zu einem Ballettkomponisten des Bolschoi-Theaters ernannt. Minkus pflegte die gesamte Zeit seine Beziehungen nach Paris, wo er 1866 — 20 Jahre nach seinem Debüt — den größten Teil des Balletts Die Quelle verfasste. Ein Akt war ausschließlich dem jungen Léo Délibes gewidmet. Zurück in Russland begann Minkus mit dem Verfassen von Balletten zu Werken von Petipa.

Top-Alben

Hörtrend

1.491Hörer insgesamt
8.618Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil