Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Leon Huff

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Leon Huff (* 8. April 1942 in Camden, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Soul-Pianist, der später zusammen mit Kenny Gamble auch Karriere als Musikproduzent und Songwriter machte.

Huff begann seine Karriere als Session-Pianist in New York City für Produzenten wie Phil Spector und Carole King, unter anderem auf Aufnahmen der Ronettes. Später zog er nach Philadelphia, wo er zunächst The Locomotions gründete und sich dann den Romeos anschloss. 1964 verfasste Huff mit Mixed-Up, Shook-Up Girl für Patty & the Emblems erstmals einen Top-40-Hit und schloss sich noch im gleichen Jahr mit Kenny Gamble, den er bei den Romeos kennengelernt hatte, zu einem Produzenten/Songwriter-Team zusammen.

Gamble und Huff gründeten in den 70er Jahren das legendäre Plattenlabel Philadelphia International. Sie gelten als die Erfinder des Phillysounds. Eine der ersten Gruppen des neuen Labels waren The Intruders. Huff versuchte sich jedoch auch alleine als Songwriter, so verfasste er Hits für die Ebonys, Carolyn Crawford, Bunny Sigler und Peoples Choice. 1980 und 1981 erschien auf Philadelphia International ein Solo-Album von Huff unter dem Namen Here to Create Music, von dem zwei Singles ausgekoppelt wurden. I Ain’t Jivin’, I’m Jammin’ wurde immerhin ein Mini-Hit.

Zusammen mit Gamble erhielt Huff 1990 einen Grammy für den besten R&B-Song, nachdem Simply Red eine Coverversion des Gamble/Huff-Songs If You Don’t Know Me by Now in die Charts gebracht hatten.

Videos

Top-Alben

Hörtrend

1.523Hörer insgesamt
5.642Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil