Biografie

Es gibt mehrere Bands mit diesem Namen:

1) Lake bzw. L.A.K.E. ist eine US-amerikanische Band, die auf dem Label K-Records veröffentlicht.
2) Lake ist eine deutsch-englische Rockband, die ihre Glanzzeiten Mitte der 1970er und frühen 1980er Jahre hatte.
3) Lake ist auch ein deutscher Rapper aus Hagen.
4) Lake feat. Cormega: Sure, Lake and Cormega will always be tied to their association with Nas—the former as a collaborator on various gems including „Revolutionary Warfare,“ the latter as a former member of the Nas-helmed defunct crew, The Firm, but that’s irrelevant right now. A much-publiicized fallout between Nas and ‘Mega might have helped, but Cor’s adept lyricism has always been the source of admiration for the Queensbridge, NY, rapper. In the same vein, Lake became a street favorite based on the strength of his top-selling underground CD, 41st Side. The two team up to offer more of their signature hood tales on My Brother’s Keeper.






1) Lake ist eine US-amerikanische Band. Sie veröffentlicht ihre Alben auf dem Label K-Records. Zu den Mitgliedern gehören Ashley Eriksson, Eli Moore, Lindsay Schief, -a, Adam Oelsner, Mark Morrison, Bill Kautz, John Ringhofer und Karl Blau. Bei Konzerten treten sie jedoch oft in reduzierter Besetzung auf.

Seitdem die Musiker feststellten, dass es bereits die deutschen Lake gibt, schreiben sie ihren Namen L.A.K.E. (entsprechend den ersten Buchstaben der Vornamen der Musiker). Ihre bisherigen, in den Jahren 2008 und 2009 in Deutschland veröffentlichten Alben tragen jedoch den alten Schriftzug.

2) Lake ist eine deutsch-englische Rockband, die ihre Glanzzeiten Mitte der 1970er und frühen 1980er Jahre hatte.

Die Band begann 1967 in Husum mit Dieter Ahrendt, Gerd Beliaff, Detlef Petersen, Fritz „Freddy“ Graack und Martin Tiefensee als Tornados. Zeitweise war auch Hans Hartz als Leadsänger dabei. 1973 formierte sie sich nach Aufnahme von Ian Cussick als Lake neu. Nach Ausscheiden von Cussick im Jahr 1974 wurde James Hopkins-Harrison Leadsänger der Band. Vor allem in den USA konnten Lake Erfolge feiern. Markenkennzeichen der Band waren die Orientierung an Westcoast-Rock, mehrstimmiger Chorgesang und dichten Harmonien, wie sie z.B. Steely Dan in der Zeit prägten.

1988 löste sich die Band auf, Leadsänger James Hopkins-Harrison starb 1991 an einer Überdosis Heroin. 2003 feierten Lake in neuer Besetzung ihr Comeback mit einer Deutschlandtournee.

3) Lake nennt sich auch ein deutscher Rapper aus Hagen/Münster.
http://www.lakemusik.de / http://www.myspace.com/laaake

Bearbeitet von Endtroducing96 am 20. Jan. 2013, 12:42

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 11. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels