Biografie

Keldian ist eine Progressive-Power-Metal-Band aus Norwegen, die von den seit ihrer Kindheit befreundeten Chister Andresen und Arild Aardalen gegründet wurde.

Beide stammen aus einer kleinen Stadt namens Aurland in Norwegen. Chister Andresen war Gründungsmitglied der langlebigen Metal Band „Madam Curie“ (1988-1998). Diese Band tourte sehr viel durch Norwegen, veröffentlicht aber nie ein Album. Arild Aardalen war Mitglied der Bands „Protos Nemesis“ (techono-Rock) und „Alien Love Gardeners“ (Pop-Rock). Im Sommer 2005, nachdem sie seit 10 Jahren in verschiedenen Bands und Projekten arbeiteten, beschlossen Chris und Arild, ein eigenes musikalisches Projekt zu starten. Sie konzentrierten sich in erster Linie auf das Songwriting, und nicht so sehr auf ein Bandkonzept. Das Ziel war es, ein großes Album zu schreiben, aufzunehmen, und veröffentlichen zu können. Obwohl der musikalische Ausdruck Keldians in verschiedene Richtungen geht merkt man, dass sie am Ende stark von einem Großteil der Legenden aus den 80er Jahren inspiriert wurden. Nach etwa zwei Wochen des Schreibens und Pre-Production-Aufnahmen wurde eine sehr grobe Demo-Version von ihrem Debüt-Album „Heaven’s Gate“ fertig gestellt. Aus unterschiedlichen Gründen wurde das Projekt nun für etwa ein Jahr zur Ruhe gelegt. Erst im Frühsommer 2006 wurde daran weitergearbeitet. Aus einer neuen Perspektive wurden die Demo-Versionen der Songs neu überarbeitet. Keldian ist das erste gemeinsame Projekt von Christer und Arild. Christer spielte alle Gitarren und übernahm die meisten Gesangsparts. Arild war für die Keyboards und einen Teil des Gesangs verantwortlich. Er produzierte zudem das Album.
Für das Debüt-Album „Heaven’s Gate“ wird Jorn von den norwegischen Black-Metal-Bands und Vreid und Windir als Drummer geholt. Er ist mit Christer seit ihrer Schulzeit befreundet. Hinzu kamen noch viele andere Freunde, die auf dem Album vertreten sind.
Im Februar 2007 wurde das Album weltweit veröffentlicht und fand großen Anklang bei Fans und Kritikern.
Das zweite Album „Journey of Souls“ wurde im März 2008 released und ist die Fortsetzung einer Suche, die vor so langer Zeit begann.
Jetzt hält Keldian ein Versprechen an die Fans – solange sie da sind, wird Keldian keinen Modetrends folgen, sondern das Licht für Metal brennen lassen.

Die Reise hat gerade erst begonnen.

Bearbeitet von Waldschrein am 26. Okt. 2014, 10:29

Quellen (Versionen/Autoren anzeigen)

keldian.com

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 3. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels