Biografie

Juice Newton (* 18. Februar 1952 als Judy Kay Newton in Lakehurst Naval Base, New Jersey ) ist eine US-amerikanische Country-Pop-Sängerin, die in den 1980er Jahren mehrere Nummer-1-Hits erzielen konnte.


Judy - oder seit frühester Kindheit „Juice“ - wuchs in Virginia auf. Im Alter von dreizehn Jahren begann sie Gitarre zu spielen. Sie bevorzugte zunächst Rhythm & Blues, wurde aber in den späten 1960er Jahren von der in den USA aufflammenden Begeisterung für Folkmusik erfasst. Während ihrer Collegezeit musizierte sie in kleinen Clubs und Kaffeehäusern. Neben der Musik waren Pferde und der Polosport ihr große Leidenschaft.

Mit ihrem Freund, dem Gitarristen und Songwriter Otha Young, gründete sie die Rockformation Dixie Peach und ein Jahr später das Folk-Rock-Trio Juice Newton & Silver Spur. 1975 zogen sie nach Los Angeles, wo sie wenig später vom RCA-Label unter Vertrag genommen wurden. Es wurden einige mäßig erfolgreiche Alben und Singles veröffentlicht. Der Erfolg stellte sich erst nach einem Wechsel zum Capitol Label 1978 ein. Das erste Album beim neuen Label verkaufte sich allerdings nur schlecht, und so lösten sich Silver Spur auf. Von jetzt an trat Juice Newton als Solistin auf. Unterstützt wurde sie weiterhin von Otha Young.

Nachdem sich Ende der 1970er Jahre mehrere Singles in den Country-Charts positionieren konnten, wurde 1981 mit der Langspielplatte Juice endgültig der kommerzielle Durchbruch geschafft. Das unter dem Produzenten Richard Landis eingespielte Album wurde über eine Million Mal verkauft und mit Platin ausgezeichnet. Die ausgekoppelten Singles Angel Of The Morning’ und Queen Of Hearts erreichten hohe Platzierungen sowohl in den Pop- als auch in den Country-Charts. Mit dem von Otah Young geschriebenen The Sweetest Thing konnte sie ihren ersten Nummer-1-Hit (Country) verbuchen. Im gleichen Jahr wurde sie von der Academy of Country Music zur besten Nachwuchssängerin des Jahres gewählt.

Ihr nächstes Album, das 1982 erschienene Quite Lies, war ähnlich erfolgreich. Erneut wurden mehrere Hit-Singles ausgekoppelt. Das Album selbst erreichte Goldstatus und brachte ihr einen Grammy ein. Danach folgte eine kurze Durststrecke, die 1984 nach einer Rückkehr zu RCA schnell überwunden war. Einziger Höhepunkt war ein Auftritt vor Präsident Ronald Reagan.

Eine stärkere Orientierung hin zur Country-Musik war der Auslöser ihrer Erfolgssträhne ab Mitte der 1980er Jahre. In kurzer Folge wurden mehrere Nummer-1-Hits und Top-10-Platzierungen erreicht. Ihr gemeinsam mit Eddie Rabbitt gesungenes Both For Each Other schaffte 1986 Platz Eins. Ende der 1980er Jahre gingen ihre Umsatzzahlen und Chartpositionen zurück, und es wurden keine weiteren Schallplatten mehr veröffentlicht.

Bearbeitet von [gelöschter Benutzer] am 20. Aug. 2007, 23:20

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.