Biografie

Jonathan „Jonny“ Richard Guy Greenwood (* 5. November 1971) ist ein britischer Musiker und Mitglied der Rockband Radiohead.

Jonny Greenwood ist Multi-Instrumentalist und eines der einflussreichsten Mitglieder der Band und maßgeblich an der Bildung des Radiohead-Sounds beteiligt. Sein exzessiver Spielstil kann vor allem bei Songs wie „Paranoid Android“ (auf OK Computer) herausgehört werden. Eine Unterarmbandage, mit der er über mehrere Jahre auftrat, war die Folge seines zeitweise wilden Spielstils auf der Gitarre.
Live steht Jonny stets am (vom Zuschauer aus gesehen) rechten Rand der Bühne, umgeben von einer Wand aus Effektgeräten, Synthesizern und diversen Instrumenten. Während sich die anderen Bandmitglieder meist auf ein bis zwei Instrumente beschränken, füllt Jonny alle Lücken, die im Prozess auftauchen. Während der Aufnahmen zu Kid A beschäftigte er sich mit dem Ondes Martenot, welches bis heute maßgeblich am Sound vieler Radiohead-Songs beteiligt ist.

Seit 2003 ist Jonny Greenwood ebenfalls als Soundtrack-Komponist tätig. Er bereicherte die Filme Bodysong (2003; Regie: Simon Pummel) und There Will Be Blood (2007; Regie: Paul Thomas Anderson) mit einer sehr eigenen Mischung aus elektronischen Klangexperimenten und Streichquartetten. Dabei kommen wichtige Einflüsse wie Penderecki und Messiaen ebenfalls zur Geltung.

Seit 2004 ist er ebenfalls Composer in Residence für das BBC Orchestra.

Bearbeitet von [gelöschter Benutzer] am 15. Feb. 2009, 12:21

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 4. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels