Biografie

Johnathan Rice ist ein amerikanischer Sänger, Songwriter und Schauspieler.

Er wurde am 27. Mai 1983 in Alexandria, Virginia geboren und verbrachte seine frühe Kindheit in Schottland.
Erste Bekanntheit erlangte er 2005 als Roy Orbison im Film „Walk the Line“. Im selben Jahr wurde sein Debutalbum Trouble Is Real veröffentlicht.
Desweiteren steuerte er den Song So Sweet zum O.C. California-Soundtrack bei.
Rice sieht sich durch Musiker wie Nick Drake, Bob Dylan, Neil Young, The Beatles oder Gram Parsons beeinflusst.
Zur Zeit ist er bei Warner Brothers Records unter Vertrag.

Bearbeitet von [gelöschter Benutzer] am 6. Feb. 2009, 13:49

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.