Biografie

Jason Molina (* 1973 in Lorain, Ohio; † 16.03.2013 in Indianapolis, Indiana) war ein US-amerikanischer Musiker, der vor allem durch seine Projekte Songs: Ohia und Magnolia Electric Co. bekannt wurde. Bis zu seinem Tod lebte er in Chicago. Seine Musik, meist düstere Balladen mit tiefgründigen, emotionalen Texten, ist durch Hard Rock- und Country-Einflüsse geprägt und wird dem Genre Independent zugeordnet.

Oft mit Neil Young verglichen, ist seine Musik meist von Gitarren-Akkorden getragen und dezent bis minimalistisch eingesetzten Schlagzeug-, sowie Bass-Akzenten untermalt. Sie lebt allerdings vor allem von Molinas melancholischer Stimme, dessen, zuweilen depressive, poetische Texte häufig menschliche Beziehungen, Gefühle und Erinnerungen zum Thema haben.

Molina begann seine musikalische Karriere als Bassist diverser Heavy Metal-Bands, fand seine künstlerische Bestimmung jedoch früh im Schreiben und Singen eigener Texte.

1993 gründete er die Band Songs: Ohia. Er war der Songschreiber und Kopf der Band und nahm für die Aufnahmen, die unter einfachsten Bedingungen in Lo-Fi-Qualität aufgenommen wurden, verschiedene Musiker hinzu.

Das Debut-Album Songs: Ohia erschien 1997 beim US-amerikanischen Label Palace des Musikers Will Oldham. Später wurde es als the black album bei Secretly Canadian aus Bloomington, Indiana veröffentlicht, wo auch die meisten weiteren Alben erschienen sind. Als herausragend werden gemeinhin die Werke Impala, The Lioness und Didn’t It Rain, welches in Kooperation mit einigen befreundeten Musikern entstanden ist, bezeichnet.

Seit 2003 spielte und sang Molina in der Band Magnolia Electric Co., die 2004 ihr drittes Album What Comes After The Blues vorstellte. Eine künstlerische Veränderung sah Molina vor allem darin, dass er mit der neuen Band die Möglichkeit hatte, in einem richtigen Studio aufzuzeichnen und nicht, wie zuvor, in für professionelle Produktionen ungeeigneten Räumen aufzunehmen. Schon zuvor hatte er jedoch mit dem Musiker und Produzenten Steve Albini zusammengearbeitet, in dessen Studio er zuletzt aufnahm. 2004 erschien auch Molinas Solo-Album Pyramid Electric Co…

Bearbeitet von Demmi am 19. Mär. 2013, 23:03

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 3. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels