Die Gruppe aus Detroit entstand 1986 zunächst unter dem Namen „Inner City Posse“, einem Trio, das aus Violent J (Joseph Bruce), Shaggy 2 Dope (Joseph Utsler) und dessen Bruder John bestand. Nach einem Traum/Vision Erlebnis von Violent J nannte sich die Gruppe Insane Clown Posse und machte sich zur Aufgabe, der Welt, 6 Nachrichten in Form von sogenannten „Joker’s Cards“ zu senden. ICP gründeten zusammen mit ihrem Manager Alex Abbiss das Plattenlabel Psychopathic Records. Noch bevor Carnival of Carnage (Die erste von sechs Joker’s Cards, im Jahr 1992) erschien, verließ John die Gruppe. Über die Jahre verteilt wuchs die ICP-Fangemeinde, welche sich Juggalos nennen.

Juggalos verstehen sich als keine typischen Fans oder Groupies, sondern eine durch die Musik zusammengeführte große Familie. Sie sind oft mit geschminkten Clownsgesichtern zu sehen, was eine Art Verbundenheit zu der Insane Clown Posse darstellen soll. Des weiteren bedeutet ihnen ein Juggalo zu sein so viel wie sich nicht von anderen beeinflussen zu lassen, sondern seinen eigenen Weg zu gehen und sich selbst treu zu bleiben (folgend ihren Vorbildern der ICP).

ICPs nächste Joker’s Card war „The Ringmaster“ (1994) gefolgt von „Riddle Box“ (1995). Dazwischen veröffentlichten sie einige EPs, unter anderem Shaggy’ s erstes Solo EP mit dem Titel „Fuck the Fuck Off!!“. Die vierte Karte „The Great Milenko“ (1997) ist eine der erfolgreichsten Platten von ICP und wurde mit Platin ausgezeichnet. Zwischen den Joker’s Cards ließ sich ICP nun immer mehr Zeit, widmete sich anderen Projekten und nahmen eine neue Gruppe namens Twiztid, bestehend aus Jamie Madrox und Monoxide (früher unter dem Namen Mr. Bonez und Hectic der Band House Of Krazees bekannt), unter ihre Fittiche. 1999 erschien die fünfte Joker’s Card: „The Amazing Jeckel Brothers“, die unter den Top 5 der US-Album Charts zu finden war. Zwischenprojekte von ICP waren unter anderem Dark Lotus, eine Band bestehend aus ICP, Twiztid, Blaze Ya Dead Homie und anfangs Marz. Marz verstritt sich später mit der Insane Clown Posse und wurde durch Anybody Killa ersetzt.

Das erste Album „Tales From The Lotus Pod“ wurde daraufhin mit Anybody Killa anstatt Marz wiederveröffentlicht. ICP veröffentlichten weiterhin ein Doppel Album namens „Bizzar/Bizaar“, bevor sie sich von ihrem langjährigen Produzenten Mike E. Clark trennten. Die von der Fangemeinde am meisten erwartete sechste Joker’s Card sollte also einen ganz neuen Produzenten bekommen: Mike P. Die sechste Joker’s Card erschien in 2 Album-Versionen: „Shangri La“ (2002) (was so viel wie Himmel bedeutet) und „Hell’s Pit“ (2004). Daraufhin wurde viel spekuliert, ob dies das Ende der Karriere von ICP war und sie sich nun zur Ruhe setzen oder sich gar umbringen würden; die wildesten Spekulationen machten die Runde, bewarheiteten sich letztenendes jedoch nicht, wie ein Zitat eines Tracks der EP „The Calm EP“ (2005) von ICP-Mitglied Violent J beweist: „Violent J and Shaggy muthafuckin’ 2 Dope forever makin music for the Juggalo nation serial killas world wide world wide baby and we will never ever never ever ever stop bitch!“. ICP arbeiten zwischenzeitlich wieder mit dem Produzenten Mike E. Clark zusammen.

Bearbeitet von -Spooky- am 23. Sep. 2007, 8:09

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 3. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.