Unterschiede zwischen den Versionen 1 und 2

Version 1, 1. Sep. 2007, 15:08 Version 2, 1. Mai. 2012, 14:11
Line 1: Line 1:
-Gegründet wurden Icehouse 1980 von Iva Davies und Keith Welsh. Von 1977 bis 1980 tourten sie unter dem Namen "Flowers" durch australische Clubs. Als sie 1980 ihr erstes Album "Icehouse" veröffentlicht hatten und danach 1981 durch die USA tourten, änderten sie den Namen in "Icehouse".+Gegründet wurden Icehouse 1980 von [artist]Iva Davies[/artist] und Keith Welsh. Von 1977 bis 1980 tourten sie unter dem Namen "Flowers" durch australische Clubs. Als sie 1980 ihr erstes Album "Icehouse" veröffentlicht hatten und danach 1981 durch die USA tourten, änderten sie den Namen in "Icehouse".
-Iva Davies ist die treibende Kraft hinter Icehouse und das einzige Mitglied der Ursprungsbesetzung, das heute noch in der Band verblieben ist. Es dürfte keinen Titel von "Icehouse" geben, an dem er nicht maßgeblich beteiligt war. Obwohl sich sehr viele ihrer Alben sehr gut verkauften, haben sie sich nie bemüht, einen kommerziellen Stil zu entwickeln. Oft wechselnde Bandbesetzung und die damit verbundenen Einflüsse halfen der Band, sich immer weiter zu entwickeln.+[artist]Iva Davies[/artist] ist die treibende Kraft hinter Icehouse und das einzige Mitglied der Ursprungsbesetzung, das heute noch in der Band verblieben ist. Es dürfte keinen Titel von "Icehouse" geben, an dem er nicht maßgeblich beteiligt war. Obwohl sich sehr viele ihrer Alben sehr gut verkauften, haben sie sich nie bemüht, einen kommerziellen Stil zu entwickeln. Oft wechselnde Bandbesetzung und die damit verbundenen Einflüsse halfen der Band, sich immer weiter zu entwickeln.
-Anfang bis Mitte der 1980er trafen die sanfte und ruhige Stimme von Davies und der getragene Sound genau den Nerv der Zeit. Mit Single-Auskopplungen wie "Hey little girl" und "Street Café" stürmten sie weltweit die Charts. Sowohl stimmlich als auch klangtechnisch konnte man sie leicht mit Roxy Music verwechseln. Obwohl es danach nur noch selten solche Single-Erfolge gab, arbeitet Davies mit wechselnden Besetzungen bis heute und veröffentlicht Alben.+Anfang bis Mitte der 1980er trafen die sanfte und ruhige Stimme von Davies und der getragene Sound genau den Nerv der Zeit. Mit Single-Auskopplungen wie "Hey little girl" und "Street Café" stürmten sie weltweit die Charts. Sowohl stimmlich als auch klangtechnisch konnte man sie leicht mit [artist]Roxy Music[/artist] verwechseln. Obwohl es danach nur noch selten solche Single-Erfolge gab, arbeitet Davies mit wechselnden Besetzungen bis heute und veröffentlicht Alben.
Silvester 1999 sahen knapp 2,5 Mrd. Menschen das Feuerwerk in Sydney. Musikalisch untermalt wurde die Aufführung von einer ca. 25-minütigen Fassung von "Great Southern Land", die Davies "The Ghost of Time" nannte. Eingespielt wurde die Aufnahme vom "Sydney Symphonic Orchestra". Silvester 1999 sahen knapp 2,5 Mrd. Menschen das Feuerwerk in Sydney. Musikalisch untermalt wurde die Aufführung von einer ca. 25-minütigen Fassung von "Great Southern Land", die Davies "The Ghost of Time" nannte. Eingespielt wurde die Aufnahme vom "Sydney Symphonic Orchestra".

Sources 1, 1. Sep. 2007, 15:08 Sources 2, 1. Mai. 2012, 14:11

Aktuelle Version (version 3, 2. Nov. 2012, 14:25)

Icehouse ist eine australische Rockband. Gegründet wurden Icehouse 1980 von Iva Davies und Keith Welsh. Von 1977 bis 1980 tourten sie unter dem Namen "Flowers" durch australische Clubs. Als sie 1980 ihr erstes Album "Icehouse" veröffentlicht hatten und danach 1981 durch die USA tourten, änderten sie den Namen in "Icehouse". Iva Davies ist die treibende Kraft hinter Icehouse und das einzige Mitglied der Ursprungsbesetzung, das heute noch in der Band verblieben ist. Es dürfte keinen Titel von "Icehouse" geben, an dem er nicht maßgeblich beteiligt war. Obwohl sich sehr viele ihrer Alben sehr gut verkauften, haben sie sich nie bemüht, einen kommerziellen Stil zu entwickeln. Oft wechselnde Bandbesetzung und die damit verbundenen Einflüsse halfen der Band, sich immer weiter zu entwickeln. Anfang bis Mitte der 1980er trafen die sanfte und ruhige Stimme von Davies und der getragene Sound genau den Nerv der Zeit. Mit Single-Auskopplungen wie "Hey little girl" und "Street Café" stürmten sie weltweit die Charts. Sowohl stimmlich als auch klangtechnisch konnte man sie leicht mit Roxy Music verwechseln. Obwohl es danach nur noch selten solche Single-Erfolge gab, arbeitet Davies mit wechselnden Besetzungen bis heute und veröffentlicht Alben. Silvester 1999 sahen knapp 2,5 Mrd. Menschen das Feuerwerk in Sydney. Musikalisch untermalt wurde die Aufführung von einer ca. 25-minütigen Fassung von "Great Southern Land", die Davies "The Ghost of Time" nannte. Eingespielt wurde die Aufnahme vom "Sydney Symphonic Orchestra".