Biografie

Howe Gelb (* November 1956) ist ein US-amerikanischer Gitarrist, Pianist und Singer/Songwriter aus Tuscon (Arizona). Mit seiner Band Giant Sand gilt er als einer der Väter des „Wüstenrocks“ („Desert Rock“), einer Mischung aus Folk-Musik der Südstaaten und Garagenrock.

Gelb wurde in Wilkes-Barre, Pennsylvania geboren und kam erstmals 1972 nach Tuscon, wo sein Vater eine neue Familie gegründet hatte. Gelb zog schließlich in den späten 1970ern ganz nach Tuscon und gründete dort mit Gitarrist Rainer Ptacek und Bassist Dave Seeger die Band Giant Sandworms, benannt nach den Sanwürmern aus Frank Herberts Roman Dune - Der Wüstenplanet. Howe formierte diese Band 1985 komplett neu und verkürzte den Namen auf Giant Sand. Zum Kern der ständig wechselnden Besetzung dieses Musikerkollektivs gehörten lange Jahre auch Schlagzeuger John Convertino und Bassist Joey Burns, die später als Gründer von Calexico reüssieren sollten. Gelb veröffentlicht aber auch Soloalben wie „Hisser“ (1998), „Confluence“ (2000), „The Listener“ (2003) (unter dem Namen Howe Home), „Ogle Some Piano“ (2004), „Arizona Amp And Alternator“(2005) und „Sno Angel“ (2006). Außerdem wirkt er maßgeblich an der All-Star Honky-Tonk Gruppe The Band of Blacky Ranchette mit und arbeitete unter anderem mit Granddaddy, Lisa Germano als OP8, Evan Dando, bill elm, Steve Wynn, Neko Case, Juliana Hatfield, Kurt Wagner, Chris Cacavas, Chan Marshall, Lucinda Williams, Malcolm Burn und Victoria Williams.

howegelb.com

Bearbeitet von CarloCado am 12. Dez. 2008, 13:43

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Offizielle Website:

Du betrachtest Version 3. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.