Biografie

Natürlich Island. Woher sonst sollte eine achtköpfige Band stammen, die ungeniert fröhlich-verspielten Pop mit Fagottklängen, Blasinstrumenten, elektronischen Einsprengseln und experimenteller Klassik mischt.
Hjaltalins epischer Pop ist voller Wärme und betörender Schönheit, bewegt sich behend zwischen herbstlicher Melancholie und euphorischer Virtuosität.

Bei diesem Mix ist es auch nicht verwunderlich, dass sie mit Bands wie Arcade Fire verglichen und mit Cold War Kids und Mûm auf Tour waren.

Ihr Debütalbum, das 2007 in Island und ein Jahr später auch im Rest Europas veröffentlicht wurde, veranlasste die internationale Musikpresse zu euphorischen Zitaten. 2009 spielten Hjaltalín neben zahlreichen Konzerten auch renommierte Festivals wie Latitude, Roskilde und Haldern Pop. Während gleichzeitig ihr zweites Album „Sleepdrunk Seasons“ in Europa erschien und in Island den Goldstatus erreichte.

Bearbeitet von DonCortisone am 26. Feb. 2011, 15:21

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels