Biografie

Hilary Erhard Duff (* 28. September 1987 in Houston) ist eine US-amerikanische Sängerin, Schauspielerin, Autorin und Unternehmerin.

Biographie

Hilary ist die Tochter der Managerin Susan Duff geborene Cobb, die auch ihre Managerin ist, und deren Ex-Mann Robert („Bob“) Erhard Duff, der Partner in einer Kette von Convenience Shops ist. Duff hat eine rund zweieinhalb Jahre ältere Schwester namens Haylie, die ebenfalls Schauspielerin und Sängerin ist. Ihre Eltern ließen sich Ende 2007 scheiden.

Beziehungen

Duff war von 2001 bis 2002 mit Aaron Carter, von 2004 bis 2006 mit dem Frontmann der Band Good Charlotte, Joel Madden, zusammen. Seit Anfang 2007 ist sie mit dem kanadischen Eishockeyspieler Mike Comrie liiert, am 14. August 2010 haben sie geheiratet. Die Trauung fand in Santa Barbara, Kalifornien statt.

Schauspielkarriere

Hilary Duff startete ihre Karriere im Alter von sechs Jahren, als sie beim Cechetti Ballet tanzte. Später filmte sie diverse Fernsehwerbespots, und dies trotz eines angeborenen Sprachfehlers – sie konnte das „R“ nicht aussprechen. Es klappte nur beim Singen, wie ihre Chorlehrerin bemerkte. Ihre erste Hauptrolle bekam sie im Jahr 1998 in dem Film Casper trifft Wendy.

In den Jahren 2001 und 2002 spielte sie die Hauptrolle in der Disney Channel-Serie Lizzie McGuire. Durch diese Serie erlangte sie allgemeine Bekanntheit und bewies darin zudem ihr Gesangstalent. Sie sang unter anderem das Lied I Can’t Wait. Im Serienabschlussfilm Popstar auf Umwegen (2003), der in Rom spielt, sang sie die Lieder Why Not und What Dreams are Made Of. Sowohl der Soundtrack zum Film, als auch die folgenden Alben wurden unter dem zur Disney Music Group gehörenden Label Hollywood Records veröffentlicht. Der Soundtrack verkaufte sich so gut, dass er ihr eine Goldene Schallplatte einbrachte. Außerdem spielte sie 2002 die Hauptrolle im Film Soldat Kelly.

Von 2003 bis 2004 spielte Duff eine Hauptrolle in der Verfilmung ihrer Erfolgsserie Lizzie McGuire, Popstar auf Umwegen. Im Film Agent Cody Banks spielte sie die Natalie Conners, und in Im Dutzend billiger verkörperte sie die trendige Lorraine Baker. Im Jahr 2004 spielte sie die Hauptrollen in den Filmen A Cinderella Story und Raise Your Voice. Des Weiteren lieh sie ihre Stimme der Prinzessin Crystal für den Film In Search of Santa.

Von 2005 bis 2006 spielte sie neben Heather Locklear und Chris Noth in dem Spielfilm Der perfekte Mann. Zusätzlich drehte sie 2005 die Fortsetzung von Im Dutzend billiger. 2006 spielte sie neben ihrer Schwester Haylie Duff die Tanzie Marchetta in Material Girls.

Von 2007 bis 2008 drehte sie den Film War, Inc. mit John Cusack, der im Mai 2008 in die Kinos kam. 2007 drehte sie außerdem die Streifen Greta und What Goes Up. Zudem erhielt sie das Angebot, in der Neuauflage der Serie Beverly Hills 90210 die Rolle der „Annie Wilson“ zu spielen, was sie jedoch ablehnte. Duff nahm eine Hauptrolle in der Komödie Stay Cool an. Darin spielt sie Shasta O’Neil, die einen älteren Mann (Mark Polish) zum Abschlussball einlädt.

Im Dezember 2008 bekam Duff die Hauptrolle für das Remake des 1960er Jahre Klassikers Bonnie und Clyde. Kevin Zegers wird Clyde Barrow verkörpern. Außerdem konnte Duff sich eine weitere Rolle sichern: Sie wird in der Verfilmung des Buches Provinces of Night mitspielen und darin Raven Halfacre verkörpern.
2009 spielte Duff die Gastrolle Olivia Burke in der TV-Serie „Gossip Girl“

Gesangskarriere
Hilary Duff (2005)

Hilary Duff brachte 2002 ein Weihnachtsalbum namens Santa Claus Lane heraus. Danach folgte der Durchbruch als Sängerin mit ihrem Debütalbum Metamorphosis, erschienen am 26. August 2003, und der Singleauskopplung So Yesterday, die beide auf Platz 1 der Billboard-Charts kamen. Der Song hielt sich über 30 Monate auf den ersten zehn Plätzen der US-Charts. Das Album wurde Januar 2004 dreifach mit Platin ausgezeichnet. Im Dezember desselben Jahres folgte eine Auszeichnung mit vierfach Platin.

Das zweite Album Hilary Duff erschien am 28. September 2004 und ist rockiger als das erste. Eine Singleauskopplung aus diesem Album war Fly. Das Album wurde Ende 2004 mit zweifachem Platin ausgezeichnet.

2005 wurde im Rahmen der Artist Karaoke Series eine CD mit acht Liedern von Hilary Duff veröffentlicht. Im selben Jahr brachte Duff ein Best-of-Album mit dem Titel Most Wanted heraus, das am 16. August 2005 erschien. Auf diesem befinden sich drei neue Lieder, darunter die Singelauskopplung Wake Up und Beat of My Heart und viele Remixe ihrer alten Hits. Es gab ebenfalls eine Sonderausgabe The Collector’s Signature Edition.

Die Veröffentlichung ihres Albums Dignity wurde vom 21. November 2006 zunächst auf Februar 2007, dann auf den 30. März 2007 verschoben. Die erste Single- Auskopplung Play with fire erschien aber schon im Vorfeld. Die zweite Single With love erschien am 6. Februar 2007 beziehungsweise am 23. März in Deutschland. Auf dem Album sind 14 Songs, von denen Hilary Duff 13 mitgeschrieben hat. Das Lied Outside of You stammt von P!nk (A. Moore).

Am 11. November erschien in den USA Duffs erstes Best-Of-Album, das zusätzlich ihr letztes Album bei dem Label Hollywood Records war.

Hilary Duff begann Anfang Dezember 2008 mit den Arbeiten an einem neuen Album. Jedoch musste sie die Arbeiten an ihren Album auf Eis legen, da sie im Moment sehr viele Filmprojekte hat.
Image [Bearbeiten]

Duff unterzeichnete 2007 einen Modelvertrag bei IMG Models in New York.

Gegenwärtig zählt Duff laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den am besten verdienenden Jungschauspielern in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt sie Gagen in Höhe von 5 Millionen US-Dollar und rangiert gemeinsam mit Rupert Grint hinter Daniel Radcliffe, Miley Cyrus, Mary-Kate und Ashley Olsen, den Jonas Brothers, Zac Efron, Ashley Tisdale und Emma Watson auf Platz acht.

Tattoos

Duff hat fünf Tattoos auf ihrem Körper. Eines auf ihrem rechtem Fuß („Let it be…“). Eines auf ihrem Rücken („Ma petite amie“) und auf ihrer Hand („Shine“). Weitere sind ein kleiner Anker am Fussgelenk und ein Stern (oder Kreuz) im Nacken.

Andere Geschäftsfelde

Hilary Duff hat im Jahr 2004 ihre eigene Mode-Kollektion „Stuff by Duff“ herausgebracht, zusätzlich hat sie eine eigene Hundemoden-Kollektion entworfen, die sie ihrem verstorbenen Hund Reminton (LDD – Lil’Dog Duff) gewidmet hat. „Stuff by Duff“ löste sich jedoch bereits im Jahr 2008 wieder auf. Im August 2009 soll Duffs neue Mode-Kollektion Femme herauskommen. Diese Modelinie besteht aus acht Teilen und ist von DKNY-Jeans.

Im Jahr 2006 hat Duff zudem ihr eigenes Parfüm herausgebracht, es heißt „With love…“. Im Jahr 2008 kam eine Frühlingsedition von „With love…“ namens „Wrapped with love…“. 2006 brachte Mattel eine Barbie von Hilary Duff heraus, da sie 2005 und 2006 für die Puppe Kleidung gestaltet hatte. Für das PC-Spiel Die Sims 2 – Haustiere hat sie ihre eigene Figur bekommen, mit ihrem Hund „Lola“.

1997

Bearbeitet von CuTeJuLy am 3. Okt. 2014, 13:01

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 1997
Gegründet in (Ort):
  • Houston

Du betrachtest Version 7. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.