Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Green River

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Green River, die sich nach dem Green-River-Killer benannt hatten, waren zusammen mit Soundgarden eine der ersten Grunge-Bands, deren Schaffenskraft auch eine Langspielplatte hervorbrachte.

Bandgeschichte

Anfang 1984 wurden Green River von den Freunden Steve Turner und Mark Arm aus den Garagenbands Mr. Epp und Spluii Numa in Seattle gegründet. Hinzu kamen Jeff Ament von den Derange Dictions am Bass und Alex Vincent von Spluii Numa als Schlagzeuger.

Zu dieser Zeit veröffentlichten Green River zwei Beiträge auf dem Sampler Deep Six von C/Z Records unter anderem mit U-Men, Soundgarden, den Melvins, Skin Yard und Malfunkshun. Im Sommer 1985 kam als zweiter Gitarrist Stone Gossard von den Ducky Boys, bei denen Turner noch als Gitarrist fungierte, hinzu, den Steve Turner wie auch Alex Vincent aus der Schule kannten.

Die nächste Aufnahme wurde ihre erste 12-Inch-Platte Come on Down bei dem New Yorker Indie-Label Homestead Records. Nachdem Erscheinen von Come on down verlies Steve Turner die Band, da er das Bühnengehabe der anderen nicht mochte und auch die Musik sich nicht in seine favorisierte Richtung entwickelte.

Als Ersatz kam Bruce Fairweather, der mit Ament bereits bei Derange Dictions gespielt hatte. Im Anschluss veröffentlichten sie eine selbstfinanzierte Single bei HP-Records mit den Stücken Together We´ll never, welches noch aus der Feder von Turner stammte, und eine Coverversion von den Dead Boys Ain´t nothing to do.

Videos

Top-Alben

Hörtrend

268.123Hörer insgesamt
1.369.922Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil

Shoutbox