G. Love And Special Sauce

Label
Epic
Länge
14 Titel
Laufzeit
60:12

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Titelliste

    Titel     Dauer Hörer
1 The Things That I Used To Do 3:32 57.698
2 Blues Music 4:15 88.071
3 Garbage Man 4:49 33.901
4 Eyes Have Miles 5:17 29.920
5 Baby's Got Sauce 3:52 105.515
6 Rhyme for the Summertime 3:05 60.161
7 Cold Beverage 5:04 92.707
8 Fatman 4:12 28.710
9 This Ain't Living 6:31 67.526
10 Walk To Slide 4:27 27.683
11 Shooting Hoops 3:27 30.537
12 Some Peoples Like That 4:47 9.635
13 Town To Town 3:23 19.033
14 I Love You 3:31 18.694

Über dieses Album

G. Love And Special Sauce ist das Debütalbum der US-amerikanischen Alternative-Hip-Hop-Band G. Love & Special Sauce. Das Album erschien im Mai 1994 via Okeh/Epic Records.

Die Musik von Bob Dylan und John Hammond jr. sowie die Beats von Run DMC, den Beastie Boys oder Philadelphias Hip Hop-Urgestein Schoolly D hinterlassen ihre Spuren. Garrett nennt sich G. Love, spielt - mit Gitarre und Mundharmonika vortrefflich ausgerüstet - als Ein-Mann-Kapelle auf den Straßen seiner Heimatstadt, bis es ihn nach Boston verschlägt.

Dort trifft G. Love in einer Bar, in der er gelegentlich auftritt, den Schlagzeuger Jeffrey ‘The Houseman’ Clemens. Einige Monate später lesen die beiden unterwegs noch einen Bassisten auf. Mit Jim ‘Jimi Jazz’ Prescott sind G. Love And Special Sauce komplett.

Ihre Musik beinhaltet Einflüsse von John Lee Hooker und De La Soul. Das passt zwar nicht zusammen, aber wer fragt schon danach, wenn Sonnenschein fürs Gehör dabei heraus kommt? Die findige Musikpresse ersinnt kurzerhand das Genre Hip Hop-Blues.

Das erste Album „G. Love And Special Sauce“ beschert dem Trio beachtlichen kommerziellen Erfolg und erreicht Gold-Status. Der Nachfolger präsentiert sich musikalisch zwar wesentlich ausgereifter, erfüllt aber nicht die hoch gesteckten kommerziellen Erwartungen.

Das Trio veröffentlichte sein erstes Album, dessen Titel gleichnamig mit der Band ist, 1994 bei Okeh / Epic Records, einer Tochtergesellschaft Sony Musics. Durch die Single „Cold Beverage“, die oft auf MTV ausgestrahlt wurde, erhielt das Album beinahe Gold. Diesen Erfolg nutzte die Band aus und begann eine weitreichende Tournee.

Andere Veröffentlichungen

Hörtrend

32.520Hörer insgesamt
337.869Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Mehr erkunden

Top-Hörer