Der Kopf der Band, Sänger und Gitarrist Mark Foster, stammt eigentlich aus Cleveland, ging aber nach Los Angeles, um dort unter anderem als Komponist für Film- und Fernsehwerbung Geld zu verdienen. Zuerst war er auch als Solomusiker unterwegs, bevor er im Herbst 2009 mit dem Bassisten Cubbie Fink und dem Schlagzeuger Mark Pontius die Band Foster the People gründete.

Beim lokalen Radiosender KROQ machten sie im Jahr darauf mit dem Song „Pumped Up Kicks“ auf sich aufmerksam. Über das Internet stieg ihre Popularität, insbesondere über das Portal Hype Machine, in das sie durch den Beitrag einer deutschen Bloggerin gelangt waren. Das Interesse an Foster the People wuchs international, unter anderem standen sie 2010 auch auf der Playlist des österreichischen Jugendsenders FM4.

Die Band bekam im Juni 2010 einen Vertrag beim Majorlabel Sony/Columbia und im Januar 2011 veröffentlichten sie ihre erste EP, die nach dem Lied benannt ist. Im April traten sie bei Coachella 2011 auf. Kurz darauf brachte es ihr Debütsong Pumped Up Kicks in Nordamerika in die Charts und erreichte schließlich Platz 3 in den USA. Das Debütalbum „Torches“ folgte wenig später und stieg auf Platz 8 der US-Albumcharts ein.

Die Single „Pumped Up Kicks“ wird aufgrund ihres eingängigen Refrains und Rhythmus häufig als „Sommerhit“ und somit als fröhliches Gute-Laune-Stück bezeichnet. Tatsächlich handelt der Song textlich jedoch von einem Attentäter, der mit der Schusswaffe seines Vaters Jagd auf andere (mutmaßlich Altersgenossen) macht.

Für „Foster the People“ steht 2012 nicht nur im Zeichen einer umfangreichen Tour, die Band rund um Mark Foster will die meiste Zeit des Jahres damit verbringen, Songs zu schreiben und ein neues zweites Album aufzunehmen. “Hoffentlich können wir 1, 2 neue Songs gegen Ende des Jahres veröffentlichen. Ich würde mir wünschen, dass das neue Album relativ bald fertig wird, wir werden uns dabei aber nicht hetzen. Es dauert eben so lange, wie es nötig ist. Wenn alles passt, könnte es 2013 veröffentlicht werden“, so das Statement von Frontmann Mark Foster. Doch Verzögerungen führten dazu, das erst im März 2014 die Band mit „Supermodel“ ihr Folgealbum herausbrachten. Dabei blieben sie ihrem Stil des Indie-Pop gerecht. Vorab erschienen die Singelauskopplungen „Coming of Age“ (14.01.2014) und „Pseudologia Fantastica“.

Diskografie:

1. Alben:

2011 - Torches
2014 - Supermodel

2. Singles:

2011 - Pumped Up Kicks
2011 - Call It What You Want
2012 - Don’t Stop (Color on the Walls) (Remixes) - EP
2014 - Coming of Age
2014 - Pseudologia Fantastica

Bearbeitet von Andreas_Wotte am 18. Mär. 2014, 11:43

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 2009
Gegründet in (Ort):
  • Los Angeles
Bandmitglieder:

Du betrachtest Version 5. Schau dir die aktuellste Version an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.