Entdecke neue Musik

Last.fm ist ein Service zum Entdecken neuer Musik, der dir personalisierte Empfehlungen auf Basis deiner gespielten Musik gibt.

Starte dein Last.fm-Profil Fenster schließen

Floyd Dixon

Tags

Die Tags von allen

Mehr Tags

Biografie

Floyd Dixon (* 8. Februar 1929 in Marshall, Texas als Jay Riggins Jr.; † 26. Juli 2006 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer R&B-Pianist und Sänger, der sich selbst als „Mr. Magnificent“ bezeichnete. Er wird dem Jump und West Coast Blues zugerechnet, gilt als Wegbereiter des Soul und beeinflusste Musiker wie Ray Charles.[1]

Biografie

Dixon wuchs an der texanischen Grenze zu Louisiana auf und kam früh mit Blues, Gospel, Jazz und Country-Musik in Berührung. Als Kind brachte er sich das Klavierspielen selbst bei.

1942 zog die Familie nach Los Angeles in Kalifornien, wo Dixon den Bluesmusiker Charles Brown kennenlernte, der sein Mentor wurde. Nach Aufnahmen mit der Band von Johnny Otis bekam Dixon 1949 seinen ersten eigenen Plattenvertrag. Zu seinen Hits in der ersten Hälfte der 1950er gehören „Telephone Blues“, „Wine Wine Wine“, „Too Much Jelly Roll“ und „Hey Bartender“ – später von den Blues Brothers neu eingespielt.

In den 1960ern zog sich Dixon weitgehend aus dem Musikgeschäft zurück und ging nur noch vereinzelt auf Tour. 1975 erschien in Schweden ein Album mit seinen alten Hits und bescherte ihm ein Comeback. Er trat in Europa auf und gab u. a. mit Charles Brown und Robert Cray Konzerte. 1984 schrieb er den „Olympic Blues“ für die Olympischen Sommerspiele in Los Angeles.

Videos

Top-Alben

Hörtrend

22.382Hörer insgesamt
79.271Scrobbels insgesamt
Aktueller Hörtrend:

Beginne mit dem Scrobbeln und baue deinen Hörverlauf auf

Last.fm-Benutzer scrobbeln die Musik, die sie in iTunes, Spotify, Rdio und mehr als 200 anderen Musikplayern spielen.

Erstelle ein Last.fm-Profil

Shoutbox

Top-Hörer