Biografie

Fanfarlo ist eine im Jahr 2006 gegründete und in London beheimatete Indie-Rockband. Gründungsvater und Kopf der Band ist der schwedische Musiker Simon Balthazar.
Die Band macht Gebrauch von im Genre eher unüblichen Instrumenten wie Trompeten, Violinen und Mandolinen. Natürlich kommen auch Gitarren, Bass und Schlagzeug zum Einsatz.
Der Sound erinnert teilweise an Bands wie Arcade Fire, Beirut, Talking Heads und zeitweise auch an Clap Your Hands Say Yeah.

Fanfarlo sind:
Amos - drums & percussion, vocals
Cathy - violin, keys, mandolin, glock, vocals, saw
Justin - bass, banjo
Leon - trumpet, keys, glock, melodica
Simon - vocals, guitar, keys, mandolin, sax, clarinet, glock
Mark - guitar, keys, vocals, accordion, fanfarlophone, noise [2006-2008]


Zwischen 2006 und 2008 wurden 3 Singles in begrenzter Auflage und eine sogenannte 7“ Split-Single zusammen mit „Sleeping States“ auf Londoner Indie-labels herausgebracht.

Ihr Debut-Album, Reservoir, wurde im Oktober/ November 2008 in den Tarkin Studios, Connecticut, USA aufgenommen. Als Produzent zeichnet sich Peter Katis (The National, Interpol) verantwortlich. Die Herausgabe des Albums startete im Februar 2009.

Um möglichst viele Fans zu gewinnen und ihre Musik zu verbreiten, wurde „Reservoir“ auf der bandeigenen Homepage bis am 4. Juli 2009 für nur einen Dollar zum Download angeboten.

Anfangs 2009 verliess der Gitarist Mark West die Band wegen wie es heisst „musikalischen Differenzen“.

Bearbeitet von bengt_bangt am 25. Mär. 2010, 13:01

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Gegründet in (Jahr):
  • 2006
Gegründet in (Ort):
  • London
Bandmitglieder:
  • Simon Balthazar

Du betrachtest Version 9. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Labels