Biografie

Falconer ist eine schwedische Power Metal-Band, welche im Mai 1999 von dem ehemaligen Mithotyn-Gitarristen Stefan Weinerhall, nach der Auflösung dieser Band, gegründet wurde. Weinerhall wollte weiterhin Folk-beeinflussten Metal machen, aber ohne harschen Gesang wie bei Mithotyn.

Bandgeschichte

Nach der Trennung der Band „Mithotyn“ 1999 entschied sich der Gitarrist Stefan Weinerhall auch in der Zukunft vom Folk inspirierten Metal zu machen. Während bei den ersten Liedern noch Weinerhall selbst Gitarre und Bass, sowie das Schlagzeug mittels Drumcomputer einspielte und den späteren Sänger Mathias Blad als Session-Musiker engagierte, so stieß nach der Veröffentlichung eines Demos Anfang 2000 und einem Vertrag beim Label Metal Blade Records der ehemalige Mithotyn-Schlagzeuger Karsten Larsson zur Band. Zudem wurde Mathias Blad, der hauptberuflich Musical-Sänger ist und so gut wie keine Erfahrungen in einer Rock- bzw. Metal-Band hatte, als fixer Sänger in die Band integriert.

Ende 2000 begannen die Aufnahmen für das Debut-Album Falconer, welches dann Anfang 2001 publiziert wurde. Nachdem die zweite CD Chapters From A Vale Forlorn 2002 veröffentlich worden war, erhielt die Band einige Angebote, auf Festivals zu spielen. Die Band entschied sich dafür nicht nur ein reines Studio-Projekt zu sein und nahm die Angebote an. Dazu mussten allerdings ein weiterer Gitarrist, sowie ein Bassist gefunden werden, da diese Funktionen bisher allein Weinerhall inne hielt. So stießen die beiden nicht verwandten Johanssons, Peder und Anders, zu Falconer. Im Gegenzug trennten sich die Wege der Gruppe und Mathias Blads, der Konzerte und Touren wegen seines eigentlichen Berufs als Musical-Sänger zeitlich nicht verkraften konnte. Ersatz wurde in Kristoffer Göbel gefunden.

2003 nahm die Band ihr drittes Album The Sceptre of Deception auf und einige Zeit darauf, im Mai 2004, verließen Anders und Peder Johansson die Band. Mit Magnus Linhardt (Bass) und Jimmy Hedlund (Gitarre) konnte aber Ersatz gefunden werden.

2005 erschien das Album Grime vs. Grandeur, das unter den Fans nicht den erhofften Anklang fand. Die Band entschied sich daraufhin, zu ihren Wurzeln zurückzukehren, und holte im Austausch zu Göbel Mathias Blad erneut in die Band.

Am 22. September 2006 veröffentlichte die Band ihr aktuelles Album Northwind.

Stil

Die Band hat einige Traditionen Weinerhalls ehemaliger Band Mithotyn übernommen. Sie spielen eine Form des Power Metal, die Folk-Instrumente und -Melodien benutzt, um einen mehr mittelalterlichen Sound zu erzeugen.

Erwähnenswert ist der alte und neue Sänger Mathias Blad, der aufgrund seiner langjährigen beruflichen Erfahrung an der schwedischen Staatsoper den episch-folkloristischen Stil durch eine klassisch ausgebildete Stimme zu unterstreichen versteht. Seine Stimme wird von vielen Hörern als besonders klar und ausdrucksstark beschrieben, seine Gesangstechnik ist hörbar professionell.

Bearbeitet von Wulfenlord am 1. Jan. 2007, 15:23

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 1. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links
Bandmitglieder:
Labels