Biografie

Thorsten Berger alias „FabrikC“ ersten musikalischen Gehversuche unternahm er Ende der 80er auf Computerebene zur Zeit der Demos und Intros auf dem Amiga und C64, für eine Demogruppe die sich „The Empire of Darkness“ nannte.

Spätere Experimente in Sachen Sprachgesang in Kombination mit harten Elektrosounds scheiterten jedoch vor allem an Zeitmangel senerseits und dem seines Mitstreiters. Nach einer langen Phase der Abstinenz übermannte ihn Ende 2003 wieder seine Kreativität, so dass er anfing intensiver zu komponieren, arrangieren, synthetisieren und zu experimentieren.

Ende 2004 war dann der „Leidensweg“ fertig, welcher sich auf dem Album „Farblos“ etablierte. Als Track für die Clubs entschloss er sich, „Der zweite Tod“ einmal bemustern zu lassen und alles kam so, wie es kommen musste: der Track stieg in die DAC-Bullets ein, chartete und hatte in Kalenderwoche 16 seine Peek-Position mit Platz 14 erreicht. Dieses Ergebnis gab ihm Recht, dass er das richtige tat und weitermachen würde!

Nach ein paar Auftritten auf kleineren Festivals und als Support für verschiedene Artists (u.a. für SHNARPH!) kam dann das Angebot auf dem Secret Garden Festival in Hannover aufzutreten. Zeitgleich ergab sich die Möglichkeit bei ProNoize/DarkDimensions seinen Vertrag zu unterzeichnen, welches er am 01.07.2005 tat und nicht bereute.

Einfluss: Depeche Mode, Front242, A Split Second, Tommi Stumpff (um nur ein paar zu nennen)

Bearbeitet von Headhunter84 am 27. Jun. 2009, 11:56

Alle von Benutzern bereitgestellten Inhalte auf dieser Seite stehen unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz.
Texte können zudem unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stehen.

Wikifakten

Aus Fakten generiert, die in der Wiki markiert wurden.

Keine Fakten zu diesem Künstler.

Du betrachtest Version 2. Schau dir ältere Versionen an, oder diskutiere über diese Wiki.

Du kannst dir auch eine Liste mit allen kürzlichen Wiki-Änderungen ansehen.

Weitere Informationen

Von anderen Quellen.

Links